Step-by-Step: PC Aus Domäne Entfernen – So Einfach Geht’s!

Grundlegendes

Wenn man mit vielen Benutzern arbeitet und ein großes Netzwerk betreut, kann es nötig sein, einen PC aus Domäne entfernen zu müssen. In der Regel hat man immer als zentrales Element einen Domänencontroller mit der Active Directory. Darin enthalten sind meisten viele PCs und Server.

Oft ist es auch nötig, einen PC aus der Domäne zu entfernen. Klar, auch kann es nötig sein nicht nur Computer aus einer Domäne zu entfernen, sondern auch einen Server. Diese Anleitung zeigt dir, welche Schritte du unternehmen musst, damit du einen Rechner aus der Domäne entfernen kannst.

Meistens wird dazu ein Windows Server 2016, Windows Server 2019 oder Windows Server 2022 verwendet. Die Vorgehensweise ist allerdings gleich und unabhängig davon, um welche Windows Server Version es sich handelt.

Um den Rechner aus der Domäne zu entfernen, gibt es grundsätzlich verschiedene Optionen. So lässt sich zum einen, die grafische Oberfläche verwenden sowie ebenso die Eingabeaufforderung oder die Windows PowerShell.

Videoanleitung-Windows zur Domäne hinzufügen


Windows Server aus der Domäne entfernen

Bei einem Windows Server ist im Prinzip die Anlaufstelle der Server-Manager. Dort unter „Lokaler Server“ ist sofort ersichtlich, welcher Domäne er angehört. Jetzt klickt man auf den Domänennamen und es öffnen sich anschließend sofort die „Systemeigenschaften“.

Über das Menü „Ändern“ erreicht man die passende Konfiguration. Hier steht nun unter „Mitglied von“ der Namen der Domäne beim ausgewählten Radiobutton. Dies muss man jetzt ändern und den Radiobutton für „Arbeitsgruppe“ auswählen. Als Namen gibt man hier „WORKGROUP“ ein. Somit lässt der Server aus der Domäne entfernen.

pc aus der Domäne entfernen - über den Server Manager
Windows Server aus Einer Domäne Entfernen über den Server Manager
pc aus der Domäne entfernen - über den Server Manager - Zur Workgroup wechseln
Windows Server aus Einer Domäne Entfernen zu Workgroups Hinzufügen

Wenn man jetzt mit „OK“ bestätigt, wird noch das Kennwort des lokalen Administratorkontos benötigt.

Dies ist selbstverständlich notwendig, da sonst im Prinzip jeder Standardbenutzer die Domäne verlassen könnte.

Windows Server Aus Einer Domäne Entfernen Lokales Administrator Passwort Eingeben
Windows Server aus Einer Domäne Entfernen

Zu guter Letzt wird noch ein Neustart des Windows Servers benötigt. Abschließend kann über den Server-Manager nochmals geprüft werden, ob der Server jetzt kein Mitglied der Domäne mehr ist. Auch auf dem Domänencontroller sollte er in der Active Directory nicht mehr vorhanden sein.

Das kann geprüft werden, indem man die Active Directory -Benutzer und -Computer Verwaltung öffnet. In der Organisationseinheit (OU) „Computers“ sind alle Mitglieder aufgelistet. Der entsprechen Computer oder Server sollte hier dann nicht mehr vorhanden sein.

PC aus Domäne entfernen per GUI

Analog zur obigen Vorgehensweise funktioniert dies natürlich auch bei einem Computer wie Windows 10 oder Windows 11. Allerdings gibt es hier nicht den Server-Manager. Dafür aber das Menü „System“. Dieses erreicht man am einfachsten mit der Tastenkombination „Windows + Pause“ Taste.

Wurde unter Vorgängerversionen von Windows 10 20H2 noch das „System“ Menü in der alten Systemsteuerung geöffnet, so öffnet sich jetzt unter Windows 10 das „Info“ Menü unter dem neuen Einstellungsmenü.

Aber natürlich lässt ich hier ebenso der PC aus der Domäne entfernen. Man muss hier nur die „Erweiterte Systemeinstellungen“ öffnen und schon erhält man die gleichen Konfigurationsmöglichkeiten wie beim Windows Server.

PC aus domäne entfernen - über Systemeinstellungen
Windows 10 aus der Domäne entfernen

Unter dem Windows 11 Betriebssystem kannst du das Menü auch über Einstellungen erreichen. Anschließend findest du unter der Kategorie „Info“ den Link zum enfernen des PCs aus der Domäne.

PC aus Domäne entfernen per cmd

Zum Entfernen eines PCs aus einer Domäne auf Windows kannst du auch die Eingabeaufforderung verwenden. Allerdings ist das Kommandozeilen-Tool mit dem Namen netdom.exe nicht mehr standardmäßig unter Windows 10 oder Windows 11 mit an Bord. Du musst es über die optionalen Features in den RSAT Tools installieren.

PC aus Domäne entfernen per PowerShell

Die Windows PowerShell ist das Standard-Werkzeug jedes Windows Administrator. Daher solltest du dich damit auch langfristig beschäftigen. Wie du bereits oben gelesen hast, ist die das Tool netdom.exe nicht mehr Teil von Windows.

Stattdessen solltest du auf die Windows PowerShell zurückgreifen, um den PC aus der Domäne zu entfernen. Im ersten Schritt benötigst du ein Windows PowerShell Terminal mit administrativen Rechten. Anschließend benötigst du zum Entfernen des PCs aus der Domäne das folgenden Cmdlet. Remove-Computer.

Mit dem Cmdlet Get-help kannst du dir auch die komplette Hilfe dazu anzeigen lassen. Im Prinzip benötigst du neben dem Domänennamen noch den Administrativen Account, welcher die Berechtigung besitzt, den Computer aus der Domäne zu entfernen.

Remove-Computer -UnjoinDomaincredential it\Administrator -PassThru -Verbose

Zu guter Letzt musst du einen Computer auch wieder neu starten, damit die Änderung wirksam wird. Übrigens kannst du das auch direkt in der Windows PowerShell erledigen.

Restart-Computer

Fazit und Ausblick

Nachdem der Computer neu gestartet wurde, ist er nicht mehr Teil der Domäne. Du solltest also erfolgreich den PC aus der Domäne entfernt haben. Beachte, aber, dass damit alle verbundenen Gruppenrichtlinien und Einstellungen entfernt werden.

Das könnte dich auch interessieren:

Lesenswerte Fachbücher

Dieser Artikel beinhaltet Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhält IT-Learner eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch nicht. Danke für eure Unterstützung! Letzte Aktualisierung am 18.02.2024

dc5d43b268e44792ae09ddb5b35191e7
Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Nach oben scrollen
×