So lässt sich Windows 10 zum Mitglied einer Domäne machen!

In wenigen Schritten ist das neue Windows 10 Client Mitglied der Domäne!

Grundlagen – Voraussetzungen

Wenn der Umstieg auf Windows 10 beginnt, dann müssen in Firmennetzwerken mit einem Domänencontroller die Clients auch der Domäne hinzugefügt werden! Wie läuft das unter Windows 10 ab? Zunächst muss man wissen das nicht jede Windows 10* Version Mitglied einer Domäne werden kann. Es können nur die Versionen Pro, Education und Enterprise einer Domäne hinzugefügt werden. In der Regel hat man in Firmennetzwerken von vorn herein die Enterprise Version. Bevor es nun los geht, muss sich natürlich der hinzuzufügenden Rechner auch im gleichen Netzwerk wie der Domänencontroller befinden. Also am besten nochmals die IP Einstellungen überprüfen.

Windows 10 - IP Einstellungen
Windows 10 – IP Einstellungen

Windows 10 der Domäne hinzufügen

Das hinzufügen kann auf zwei unterschiedlichen Arten erfolgen! Einmal direkt über die Systemsteuerung/System und ein andermal über die Einstellungen.

NEU: Auch über “Einstellungen” kann Windows 10 zur Domäne hinzugefügt werden.  

Windows 10 über System hinzufügen

Das Menü kann man am schnellsten über die Tastenkombination “Windows  Taste + Pause” erreichen. Anschließend geht man auf “Einstellungen ändern” und jetzt erhält man die Möglichkeit unter dem Punkt “Ändern” den PC der Domäne hinzuzufügen. Standardmäßig ist der PC in der Arbeitsgruppe Workgroup. Sobald der PC die Domäne erreichen kann, benötigt man einen Domänenadministrator Account. Nur dieser kann den PC Mitglied machen. In der Regel ist das der Administrator vom Server. Sobald die Eingaben korrekt sind, erhält man einen Willkommensgruß und der PC muss zum Abschluss neugestartet werden.

Windows 10: Einer Domäne hinzufügen: Über System

Windows 10: Einer Domäne hinzufügen: über System

Windows 10: Zur Domäne hinzufügen
Windows 10: Einer Domäne hinzufügen: Systemeingenschaften

 

Windows 10: Zur Domäne hinzufügen: Domäne angeben
Windows 10:  Domäne angeben

 

Windows 10: Einer Domäne hinzufügen: Willkommensgruß
Windows 10: Willkommensgruß

Windows 10 über Einstellungen hinzufügen

Das neue Menü “Einstellungen” bietet ebenfalls den Beitritt in einer Domäne an. Die Optionen hierfür befindet sich im Menü “System”. Anschließend öffnet man die “Info” und kann dort den PC zur Domäne hinzufügen. Mit dieser Methode wird das Konto mit dem man den PC der Domäne hinzufügt automatisch als Standardbenutzerkonto für den hinzugefügten PC angelegt. Der Kontotyp könnte natürlich dort auch geändert werden.

Windows 10: Einer Domäne hinzufügen: Über Einstellungen
Windows 10: Domäne beitreten: über Einstellungen
Windows 10: Einer Domäne beitreten
Windows 10: Einer Domäne beitreten
Windows 10: Einer Domäne beitreten: Domänenname
Windows 10: Einer Domäne beitreten: Domänenname
Windows 10: Einer Domäne beitreten: Kontotyp
Windows 10: Einer Domäne beitreten: Kontotyp

Wenn der PC in der Domäne Mitglied ist, so findet man diesen auch in der Active Directory. In dem Control Panel: Active Directory Benutzer und Computer kann man den PC unter der Organisationseinheit Computers wiederfinden.

Windows 10: PC ist Mitglied der Domäne
Windows 10: PC ist Mitglied der Domäne

Anmelden an der Domäne

Windows 10: Anmelden an der Domäne
Windows 10: Anmelden an der Domäne

Für das anmelden an der Domäne muss man links unten einen “Anderer Benutzer” wählen!”. Anschließend wird sofort angezeigt, dass man sich jetzt an der Domäne anmelden kann. Man benötigt nur noch einen Benutzer, der in der Active Directory vorhanden ist.

Windows 10: An der Domäne anmelden
Windows 10: An der Domäne anmelden

Lokal am PC anmelden

Windows 10: Lokal anmelden
Windows 10: Lokal anmelden

Möchte man sich wieder lokal am PC anmelden, so muss dem Benutzernamen (der lokale auf den PC existiert) der Name des PC´s vorangestellt werden.

 

 

 

 

 

Fazit

Das hinzufügen von Clients zur Domäne geht in der Regel sehr flott. Wenn man noch eine strukturiertere Vorgehensweise haben möchte, so könnte man die Clients vorab in der Active Directory anlegen. Hier würde sich nämlich die Möglichkeit ergeben, dass man den PC gleich der richtigen Organisationseinheit (OU) zuordnet.

Interessantes

4 Kommentare

  1. Vielen Dank für diesen gut abgehangenen Bericht. Ich habe leider 20 Minuten damit verplempert, weil das mittlerweile natürlich alles anders funktioniert (zumindest in der Einstellungs-App.

    • Hallo Paul Sommer. Nach wie vor kann man Windows 10 über die “Systemsteuerung -> System” Mitglied einer Domäne machen. Ich denke du wolltest Windows 10 über “Einstellungen” zur Domäne hinzufügen. Ich habe mir das in der neuen Version 1903 angesehen und dazu auch gleich eine Anleitung erstellt. Du findest diese hier:
      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
      Gruß
      Markus

  2. Als Ergänzung bzw. Korrektur sei noch gesagt, dass für den Domänenbetritt kein Domänenadministratorkonto benötigt wird. In der Standardeinstellung darf jeder (!) Domänenbenutzer bis zu 10 Computer der AD hinzufügen.

Kommentare sind deaktiviert.