Windows Festplatte automatisch per Script aufräumen und dabei Speicherplatz freigeben

Automatisiert das Windows 10 System von unnötigen Dateien befreien

Wenn das Windows System läuft werden auch immer viele Cache bzw. temporärere Dateien angelegt. Auf Grund des Speicherplatzes und der Performance, sollte man von Zeit zu Zeit auch den Windows PC säubern. In der Regel startet man das Programm über die grafische Oberfläche. Geöffnet wird es indem man auf den gewünschten Datenträger einen Rechtsklick macht.

Besser und auch automatisch geht das ganze über die Kommandozeile. Das Tool heißt cleanmgr.exe und mit /? kann man sich dazu sämtliche Parameter anzeigen lassen. Getestet habe ich das Programm mit Windows 10 *.

Windows 10 Datenträgerbereinigung per cmd: cleanmgr.exe Hilfe
Windows 10 Datenträgerbereinigung per cmd: cleanmgr.exe Hilfe

Wenn man das Tool nun mit den folgenden Parameter aufruft, wird automatisch berechnet, wie viel Speicherplatz freigegeben werden kann. Allerdings muss man anschließend den Reinigungsprozess von Hand starten. Sprich man muss noch “OK” klicken.

  • /lowdisk: Alle Checkboxen sind automatisch gecheckt!
  • /d c: verwendet das Laufwerk c
Windows 10 Datenträgerbereinigung per cmd: cleanmgr.exe
Windows 10 Datenträgerbereinigung per cmd: cleanmgr.exe
Windows 10 Datenträgerbereinigung per cmd: cleanmgr.exe
Windows 10 Datenträgerbereinigung per cmd: cleanmgr.exe

Besser wäre es natürlich wenn der Prozess automatisch startet und die Festplatte säubert. Auch hierfür bietet das Programm cleanmgr.exe einen Parameter an. Der zu verwendende heißt dabei /verylowdisk. Man könnte sich damit vorstellen, dass man die Befehle in ein Batch Script packt, was automatisiert ausgeführt wird. Für die Automatisierung würde sich die Aufgabenplanung anbieten.

Windows 10 Datenträgerbereinigung per cmd: automatisch bereinigen
Windows 10 Datenträgerbereinigung per cmd: automatisch bereinigen

Übrigens gibt es bei dem Programm, noch weitere Parameter. Wenn man das Tool wie oben startet werden alle Checkboxen angehackt. Möchte man jedoch einzelne auswählen, so kann man hierfür die /sageset und /sagerun Schalter verwenden. Des Weiteren gibt es noch die beiden Optionen Setup und autoclean. Mit dem ersten Parameter kann man die Daten alter Windows Installationen prüfen. Dabei werden auch Logfiles erstellt, welche sich in den Verzeichnissen

  • C:\Windows\System32\LogFiles\setupcln\setupact.log
  • C:\Windows\System32\LogFiles\setupcln\setuperr.log

befinden. Der zweite Schalter säubert entsprechend das System.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*