Mit der PowerShell Datenträgerbereinigung durchführen

Eine PowerShell Datenträgerbereinigung sollte man auf seinen Windows Betriebssystem unbedingt gelegentlich durchführen. Wenn das Windows System läuft, werden auch immer viele Caches und temporäre Dateien angelegt. Genau aus diesem Grund sollte man mitunter den Windows-PC säubern.

In der Regel startet man das Programm über die grafische Oberfläche. Geöffnet wird es, indem man auf den gewünschten Datenträger einen Rechtsklick macht.

Eine PowerShell Datenträgerbereinigung durchführen

Besser und auch automatisch geht das Ganze über die Kommandozeile. Eine PowerShell Datenträgerbereinigung kannst du einfach über das Tool cleanmgr.exe durchführen. Dieses kleine Tool lässt sich sowohl über die cmd, als auch über die Windows PowerShell starten.

Eine ausführliche Hilfe erhält man wie üblich über den Parameter „/?“. Getestet habe ich das Programm mit Windows 10 *. Im neuen Windows 11 Betriebssystem ist auch das Windows Terminal vorhanden, welches alle Shell vereint.

Windows 10 / Windows 11 - Eine PowerShell Datenträgerbereinigung durchführen
Windows 10 Datenträgerbereinigung per cmd: cleanmgr.exe Hilfe

Wenn man das Tool nun mit dem folgenden Parameter aufruft, wird automatisch berechnet, wie viel Speicherplatz freigegeben werden kann. Allerdings muss man anschließend den Reinigungsprozess von Hand starten. Sprich, man muss noch „OK“ klicken.

  • /lowdisk: Alle Checkboxen sind automatisch geprüft!
  • /d c: verwendet das Laufwerk c.

Windows 10 Datenträgerbereinigung per cmd: cleanmgr.exe
Windows 10 Datenträgerbereinigung per cmd: cleanmgr.exe

Windows 10 Datenträgerbereinigung per cmd: cleanmgr.exe
Windows 10 Datenträgerbereinigung per cmd: cleanmgr.exe

Besser wäre es natürlich, wenn der Prozess automatisch startet und die Festplatte säubert. Auch hierfür bietet das Programm cleanmgr.exe einen Parameter an. Der zu Verwendende heißt dabei /verylowdisk.

Man könnte sich damit vorstellen, dass man die Befehle in ein Batch Script packt, was automatisiert ausgeführt wird. Für die Automatisierung würde sich die Aufgabenplanung anbieten.

Damit kannst du also eine PowerShell Datenträgerbereinigung voll automatisch durchführen lassen. Wenn du vorwiegend viele Windows System zum Administrieren hast, kann das eine sinnvolle Option sein.

Ein Windows PowerShell Script kannst du dabei einfach per Windows PowerShell ISE erstellen. Oder besser, du verwendest den kostenlosen Editor Visual Studio Code*.

Dieser Editor eignet sich nicht nur hervorragend für die Windows PowerShell, sondern er lässt sich universell auch für alle anderen Programmiersprachen wie Python oder Java verwenden.

Windows 10 Datenträgerbereinigung per cmd: automatisch bereinigen
Windows 10 Datenträgerbereinigung per cmd: automatisch bereinigen

Übrigens gibt es bei dem Programm, noch weitere Parameter. Wenn man das Tool wie oben startet, werden alle Checkboxen angehackt. Möchte man jedoch einzelne auswählen, so kann man hierfür die /sageset und /sagerun Schalter verwenden.

Des Weiteren gibt es noch die beiden Optionen Setup und autoclean. Mit dem ersten Parameter kann man die Daten alter Windows Installationen prüfen. Dabei werden auch Logfiles erstellt, welche sich in den Verzeichnissen:

  • C:\Windows\System32\LogFiles\setupcln\setupact.log
  • C:\Windows\System32\LogFiles\setupcln\setuperr.log

befinden. Der zweite Schalter säubert entsprechend das System.

Fazit und Ausblick

Wie du siehst, gibt es im Windows Betriebssystem viele nützlich kleine Tools. Es ist also auch nicht immer nötig, sich eine Drittanbieter-Software anzuschaffen. So kannst du eine PowerShell Datenträgerbereinigung sehr einfach über das Tool cleanmgr.exe starten.

Auch in der alte bekannten cmd lässt sich dieses Tool öffnen. Vergiss nicht, du benötigst in der Regel administrative Rechte.

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Artikel beinhaltet Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhält IT-Learner eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch nicht. Danke für eure Unterstützung! Letzte Aktualisierung am 1.06.2024

7885b505aeb54ae7b5fda6ba762bce3a
Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×