So schreibt man ein Batch Script

Überblick

Batch Scripting heißt eigentlich nichts anderes, als Prozesse zu automatisieren. Natürlich gibt es mittlerweile schon die PowerShell, welche ja der Nachfolger von der Batch ist, aber so schnell denke ich werden Batch Scripte nicht aussterben.

Vor allem auch deshalb, weil kleine Aufgaben zum Teil noch wesentlich schneller mit einigen Batch Befehlen umgesetzt werden können. Wodurch hingegen die mächtige Windows PowerShell mit ihrer Objektorientierung doch zum Teil etwas Einarbeitungszeit benötigt.

Batch Script erstellen

Für ein Batch Script schreibt man nur die Befehle, welche man in der Eingabeaufforderung angibt, in eine Datei. Man kann ganz normal den Standardeditor von Windows verwenden.

Der Standardeditor unter Windows wird auch als Notepad bezeichnet und kann regulär über das Windows Startmenü geöffnet werden. Wir schreiben mal folgende Codezeilen in den Editor:

@echo off
echo "Mein erstes Batch Script"

Damit das Script auch ausgeführt werden kann, muss es im Format .bat gespeichert werden. D. h. man muss beim Dateityp: Alle Dateien angeben und den Dateinamen .bat anhängen.

Aber hier muss man etwas vorsichtig sein, denn wenn in den Ordneroptionen die Dateinamenserweiterungen nicht aktiviert sind, würde die Datei dann als .bat.txt gespeichert. Daher sollte man unbedingt die Ordneroptionen bzgl. der Dateinamenserweiterungen prüfen.

Batch Script im txt Format
Batch Script im txt Format
Symbol von meinem Script
Batch Script im .bat Format

Wenn wir alles richtig gemacht haben, müsste die Datei das folgende Symbol aufweisen.

Symbol: Batch Script
Symbol: Batch Script

Per Doppelklick kann man das Script nun ausführen. Das cmd Eingabefenster erscheint dabei nur kurz und verschwindet wieder. Anhalten könnte man das Script, indem man es durch PAUSE ergänzt.

Die Angabe @echo off bewirkt noch, dass die Befehle nicht angezeigt werden.

Fazit

Das Einsatzgebiet von Batch Scripte ist riesig. Sie werden z. B. verwendet, um Netzlaufwerke zu erstellen, Benutzer und Sicherungen anzulegen, Installationsroutinen auszuführen und noch viele weitere Aufgaben.

091587d0663b47c4a6600b4e12009575

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Artikel beinhaltet Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhält IT-Learner eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch nicht. Danke für eure Unterstützung! Letzte Aktualisierung am 2.02.2024

Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Nach oben scrollen
×