Windows 10 – Keine Netzwerkverbindung – Was kann man tun!

Neues System installiert und eingerichtet, da stellt man plötzlich fest, dass das Netzwerk nicht geht! Was soll man tun? Es gibt natürlich ein Menge an möglichen Fehlerquellen. Eine meiner Standardvorgehensweisen möchte ich euch in diesem Artikel etwas näher erläutern.

Keine Netzwerkverbindung
Keine Netzwerkverbindung

Zunächst sieht man in der Taskleiste das folgende Bild, was natürlich darauf hindeutet, dass etwas mit der Netzwerkverbindung nicht stimmt. Generell empfiehlt sich die Vorgehensweise von außen nach innen, was bedeutet man fängt mit der Hardware an.

Prüfen sämtlicher Netzwerkkomponenten

 

Zunächst prüft man mal sämtliche Netzwerkomponenten. Also ist das Netzwerkkabel * richtig eingesteckt, ist der Router* oder  Switch * an. Es könnte ja sein das diese Geräte defekt sind. Leuchtet die LED bei der Netzwerkkarte *! Sofern man das alles geprüft hat, kann man prinzipiell schon mal davon ausgehen, dass es nicht an der Hardware liegt.

Anzeige der aktuellen Netzwerkeinstellungen

Alle Netzwerkkomponenten sind in Ordnung. Dann liegt es evtl. an den Netzwerkeinstellungen. Hierzu arbeiten wir nun ab diesem Schritt am besten mit der cmd. Welche Einstellungen sind vorhanden? Diese Angaben erhält mit mit dem Befehl:

ipconfig /all

Ausgaben wie MAC, PC-Name, IPv4, IPv6, Name der Schnittstelle und noch vieles mehr wird hier angezeigt. Eine mögliche Fehlerquelle wäre hier z.B. folgende: Das beziehen der IP-Adresse steht auf DHCP und es wird die Adresse 169.254.x.x. angezeigt Wobei „x“ für beliebige Zahlen stehen. Wichtig sind die ersten. Hier handelt es sich nämlich um eine APIPA Adresse, was das Windows System selbst vergibt, sofern kein DHCP erreichbar ist. Übrigens, jetzt wird sich der eine oder andere Fragen! Wo habe ich einen DHCP Server. In jedem handelsüblichen Router * ist dieser Dienste vorhanden und in de Regel auch von Anfang an aktiviert. Man könnte zu Testzwecken dem PC auch eine statische IP-Adresse geben. Wie man im Windows 10 eine IP-Adresse konfiguriert, könnte ihr in diesem Artikel nachlesen.

Prüfen der eigenen Netzwerkkarte

Als nächstes könnten wir mal die eigene Netzwerkkarte anpingen! Gehen wir davon aus, unser PC die folgende Adresse hat: 192.168.99.12. Dann lautet der Befehl:

ping 192.168.99.12

Damit kann man feststellen, ob die Netzwerkkarte funktioniert. Falls nicht, könnte hier ein Treiberproblem vorliegen.

Prüfen ob der Router erreichbar ist

Unsere Netzwerkkarte funktioniert! Dann schauen wir mal, ob wir den Router erreichen könnten. Auch hier verwenden wir den Ping Befehl:

ping 192.168.99.254

Wir habe in diesem Fall angenommen, dass die Adresse des Routers wie oben lautet. Auch hier wäre eine mögliche Fehlerquelle der Weg zum Router, oder der Router selbst. Falls man den Weg ausschließen möchte, so könnte man noch einen anderen PC im gleichen Netzwerk „anpingen“. Übrigens für das pingen muss natürlich die Firewall so konfiguriert sein, dass die ICMP Pakete zugelassen werden, diese hängt unweigerlich mit den Netzwerkstandorten zusammen.

Funktioniert die Namensauflösung

So nun besteht evtl. noch das Problem, dass man IP-Adressen anpingen kann, aber keine Namen. Dies liegt dann vermutlichen am Dienst für die Namensauflösung. Verwendet wird in der Regel DNS. Man könnte als noch auf einen DNS-Namen pingen. z.B.

ping www.it-learner.de

Es könnte ab auch sein, dass noch Einträge im Cache vorhanden sind, welche es nicht mehr gibt. Hierzu könnte man den DNS-Cache einfach löschen.

DNS-Cache anzeigen:

ipconfig /displaydns

DNS-Cache löschen:

ipconfig /flushdns

Sollten alle Schritte nicht geholfen haben, so besteht auch die Möglichkeit, dass es gar nicht am Netzwerk zu Hause liegt, sondern am Provider. Vielleicht gibt es ja gerade einen Netzausfall. Neben dem hier beschriebenen Weg und Tools, gibt es natürlich auch noch weitere Kommandos, welche bei der Fehlersuche behilflich sein könnten. Im Artikel: Windows Tools zur Behebung von Netzwerkproblemen findet ihr eine Auflistung der Tools. Habt ihr noch weitere Ideen?

Tolles Buch

Dieser Artikel beinhaltet Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhält IT-Learner eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch nicht. Danke für eure Unterstützung! Letzte Aktualisierung am 23.06.2024

75b4d3e4b9f94ee2962a5f4c8a3da164

Das könnte dich auch interessieren

Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×