IP-Adresse und weitere Netzwerkeinstellungen im Windows Server 2016 konfigurieren -Mit GUI, Cmd oder PowerShell

Nach der Server 2016 Installation - Konfiguration der IP-Adresse, Subnetzmaske, DNS-Adresse - Gateway sowie Vergabe eines PC Namens

Grundlegendes

Sofern der neue Windows Server 2016 installiert ist, ist eines der ersten Schritte in der Regel immer das ändern des Namens sowie auch die Konfiguration der Netzwerkeinstellungen. Wenn man einen Server mit grafischer Oberfläche (GUI) installiert hat, erledigt man dies natürlich auch damit. Andernfalls kann man aber nichts desto trotz die cmd oder Windows PowerShell verwenden. Hat man einen Server Core (ohne GUI) installiert, bleibt keine andere Wahl. Wobei es da für die Erstkonfiguration das Tool sconfig.exe gibt.

PC Namen ändern

Das Ändern des Namens, kann man direkt aus dem Server Manager starten. Hierfür muss man nur die Eigenschaften beim Computernamen ändern schon kommt man in die Systemeigenschaften, wo man nun über “Ändern” den neuen Namen angibt. Damit der Name korrekt übernommen werden kann, benötigt der Server einen Neustart. Anschließend sollte man auf jeden Fall prüfen, ob der Name auch korrekt übernommen wurden. Änderungen die später durchgeführt werden, können schnell zu Problemen führen. Hier sollte man also sehr sorgfältig und Gewissenhaft arbeiten.

Windows Server 2016 - Vergabe einen neuen PC Namens
Windows Server 2016 – Vergabe einen neuen PC Namens

Netzwerkeinstellungen per grafischer Oberlfäche

Auch die Konfiguration der Netzwerkeinstellungen kann man direkt über den Server Manager öffnen. Anschließend geht man über die Eigenschaften des Adapters zu dem Internetprotokoll IPv4. Dort können jetzt die Einstellungen vorgenommen werden. U.a. trägt man hier die IP-Adresse, Subnetzmaske, Standardgateway und DNS-Adresse ein.

Windows Server 2016 - Vergabe einer neuen IP-Adresse
Windows Server 2016 – Vergabe einer neuen IP-Adresse

Netzwerkeinstellungen per cmd vornehmen

Möchte man lieber die Eingabeaufforderung (cmd) verwenden, so gibt es dafür das Tool netsh. Nach dem öffnen einer cmd mit administrativen Rechten muss man die folgenden Einstellungen vornehmen.

netsh> interface ipv4 set address name="Ethernet0" static 172.16.1.254 255.255.0.0 172.16.1.252
netsh> interface ipv4 set dnsservers name="Ethernet0" static 172.16.1.254 primary

Netzwerkeinstellungen per PowerShell vornehmen

Neben der cmd Variante, kann man auch die Windows PowerShell verwenden. Auch hierfür benötigt man eine PowerShell Konsole mit administrativen Rechten. Folgende Cmdlets sind dazu nötig.

Set-NetIPInterface -InterfaceIndex 3 -Dhcp Disabled

New-NetIPAddress -InterfaceIndex 3 -IPAddress 172.16.1.254 -DefaultGateway 172.16.1.252 -PrefixLength 16

Set-DNSClientServerAddress -InterfaceIndex 3 -ServerAddresses 172.16.1.254

Sollte man einen Server Core installiert haben, so bietet das Programm sconfig.exe eine Anleitung, wie man damit die Grundkonfiguration vornimmt. Mehr Infos zu dieser Variante könnte ihr dem Artikel: Windows Server 2016 ohne grafischer Oberfläche – als Core Server – installieren entnehmen. Nach der Konfiguration dieser Schritte, gibt es natürlich noch weitere Einstellungen, welche am Server vorgenommen werden sollten. Dazu zählen natürlich Updates, Benutzeraccounts etc.. Ein kleiner Überblick liefert hier der Artikel: Erste Schritte nach der Server Installation!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*