Was ist die Path Umgebungsvariable unter Windows?

Was ist die Path Umgebungsvariable unter Windows

Was ist die Umgebungsvariable

Was ist eigentlich die Path Umgebungsvariable unter Windows und wo kann man diese anpassen? Grundsätzlich ist die Variable, genauer gesagt dieser Pfad dazu da, damit das Windows Betriebssystem weiß, wo es ausführbare Dateien findet.

Wenn man also z. B. den Taschenrechner (calc) über die Eingabeaufforderung (cmd) aufruft, so wird sich dieser öffnen. Das ist nur deshalb so, weil das Windows Betriebssystem weiß, dass sich das Programm im Pfad c:\Windows\System32 befindet. Genau hier sieht es dann auch nach. Festgelegt ist das anhand der Path Variablen.

Grundsätzlich sind das nur Ordnerpfade, in welchem das Betriebssystem nach ausführbaren Programmen sucht. Natürlich kann es mal vorkommen, dass man hier einen Pfad anpassen oder ergänzen muss. Das wäre z. B. der Fall, wenn man die beliebte Programmiersprache Python installiert und den Pfad für die ausführbaren Pythonprogramme benötigt.

In der Regel allerdings wird der Pfad automatisch bei der Installation von Python unter Windows angelegt. Diese Variable gibt es nicht nur unter Windows 10 oder Windows 11, sondern auch im Windows Server Betriebssystem wie Windows Server 2016, Windows Server 2019 und natürlich auch dem Windows Server 2022.

So ändert man die Path Umgebungsvariablen

Grundsätzlich lässt sich die Änderung sehr einfach durchführen. Man öffnet hierzu die Einstellungen, anschließend die Systemeigenschaften. Dort gibt es unter dem Menü „Erweitert“ die Option: „Umgebungsvariablen“.

Dieses Menü öffnet man. Anschließend kann hier eine Variable angepasst werden oder natürlich auch eine neu erstellt werden.

Anzeige der Path Umgebungsvariable unter Windows
Windows10 Umgebungsvariable Anpassen
Path Umgebungsvariable unter Windows anpassen
Die Umgebungsvariable unter Windows anpassen

Fazit zur Path Umgebungsvariable unter Windows

Die Path Umgebungsvariable unter Windows spielt eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, den Zugriff auf ausführbare Dateien von jedem Verzeichnis aus zu ermöglichen. Indem Pfade zu wichtigen Verzeichnissen, die ausführbare Dateien enthalten, in die Path Variable aufgenommen werden, können Programme und Skripte einfach auf diese Ressourcen zugreifen, ohne dass der vollständige Pfad jedes Mal angegeben werden muss. Für einen Administrator ist das eine große Erleichterung.

Grundsätzlich kann die Pfadvariable sowohl systemweit als auch für jeden Benutzer separat konfiguriert werden. Beim Installieren neuer Software oder Tools ist es wichtig, die Option zur Hinzufügung der ausführbaren Dateien zum Pfad auszuwählen, um sie leicht zugänglich zu machen. Andernfalls müsste der Benutzer den Pfad manuell hinzufügen, was allerdings wiederrum zeitaufwendig und fehleranfällig sein kann.

Es ist auch ratsam, die Path Umgebungsvariablen sorgfältig zu verwalten und regelmäßig zu überprüfen, um Redundanzen oder veraltete Einträge zu entfernen, die möglicherweise zu Konflikten führen könnten. Zu viele Pfade in der Variablen können auch die Systemleistung beeinträchtigen.

Es handelt sich also um nützliches Werkzeug, welches die Benutzerfreundlichkeit und Effizienz bei der Verwendung von Kommandozeilenbefehlen und Skripten unter Windows verbessert.

Das könnte sich auch interessieren:

Lesenwerte Bücher

Dieser Artikel beinhaltet Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhält IT-Learner eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch nicht. Danke für eure Unterstützung! Letzte Aktualisierung am 2.04.2024

8792b0c9a39641ee97c25baa5685d4b6
Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ebook - 10 Schritte nach der Windows Installation

Kostenlose Befehlsreferenzen und

E-Books

FREE

Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.