Temp Dateien löschen und Speicherplatz sparen » IT-LEARNER

Temp Dateien löschen – Unnötigen Speicherplatz freigeben

Grundsätzliches

Wie kann man die Temp Dateien löschen? Das Windows System sammelt fleißig Daten und verbraucht dadurch auch Speicherplatz. Allerdings kann man diese Verzeichnisse auch immer wieder bereinigen.

Hierfür gibt es prinzipiell zwei Möglichkeiten. Entweder manuell oder besser man erstellt sich ein Script, was diesen Vorgang automatisiert. Im Folgenden möchte ich kurz erläutern, wie man automatisiert die Temp Dateien löschen kann.

Es gibt zwei Verzeichnisse, welche für die temporären Dateien zuständig sind. Relativ leicht kann man diese per Umgebungsvariablen ausfindig machen. Anzeigen lassen sich die Umgebungsvariablen über: System → Systemeigenschaften → Umgebungsvariablen.

%TEMP% - %UserProfile%\AppData\Local\Temp
%TMP% - %UserProfile%\AppData\Local\Temp

Windows: Temp Dateien löschen
Windows 10 temporäre Verzeichnisse leeren: Anzeige der Umgebungsvariablen

Manuel Temp Dateien löschen

Das manuelle Löschen ist natürlich selbsterklärend. Man wechseln in den entsprechenden Ordner, markiert sämtliche Dateien und löscht diese.

Sollte beim Wechseln in den entsprechenden Pfad der „AppData“ Ordner nicht angezeigt werden, so muss man ein Häkchen bei den Ausgeblendeten Elemente“ unter Ansicht setzen.

Windows 10 temporäre Verzeichnisse leeren: Manuelles leeren
Windows 10 temporäre Verzeichnisse leeren: Manuelles leeren

Automatisches Löschen

Interessanter ist natürlich das automatische löschen. Hierfür erstellt man am besten ein kleines Batch Script, welches den Inhalt der Verzeichnisse leert. Um das Script nun z.B. einmal in der Woche ausführen zu lassen, eignet sich die Windows Aufgabenplanung.

@echo off
del "%tmp%\*.*" /s /q /f
FOR /d %%p IN ("%tmp%\*.*") DO rmdir "%%p" /s /q

Das obige Batch-Script löscht alle Dateien und Verzeichnisse. Die zweite Zeile ist für die Dateien zuständig, wobei dabei die Parameter folgende Bedeutung haben:

  • /s: Löscht alle Dateien in allen Unterverzeichnissen
  • /q: Löschen ohne Rückfrage
  • /f: Löscht auch schreibgeschützte Dateien

Die „For-Schleife“ wird für alle Verzeichnisse verwendet.

Die besten Speicheroptionen im Vergleich

Fazit

Je länger der PC verwendet wird, desto mehr temporäre Files werden abgelegt. Gerade bei Geräten, die jeher eine kleine SSD-Festplatte* verwenden, schadet es auf keinem Fall, wenn man die temporären Verzeichnisse immer wieder leert.

Automatisiert geht das sehr einfach über ein Batch Script, welches man in die Windows Aufgabenplanung einbindet. Zusätzlich solltest du nicht vergessen, deine Daten generell regelmäßig zu sichern. Dafür gibt es verschieden Optionen wie z.B. die sehr einfache Variante einer Synology Beedrive.

0411d6479de44b5996b34d7b8e81ae43
Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ebook - 10 Schritte nach der Windows Installation

Kostenlose Befehlsreferenzen und

E-Books

FREE

Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.