Mit der powershell versteckte dateien anzeigen » IT-LEARNER

Per Windows PowerShell versteckte Dateien anzeigen

Im Windows Betriebssystem gibt es viele Dateien und Ordner, welche versteckt sind. Also nicht direkt im Explorer sichtbar. Natürlich ermöglicht der Windows Explorer, diese Dateien und Ordner auch anzeigen zu lassen.

Hierzu verwendet man im Windows Explorer den Reiter „Ansicht“. Dort entsprechend setzt man den Haken bei „Ausgeblendete Elemente“. Wie im folgenden Bild ersichtlich sind nun auch Ordner wie AppData oder Dateien wie NTUSER.DAT sichtbar.

Versteckte Dateien unter Windows mit dem Explorer oder der Windows PowerShell anzeigen
Versteckte Dateien unter Windows mit dem Explorer oder der Windows PowerShell anzeigen

Mit der PowerShell versteckte Dateien anzeigen

Auch kannst du dir per PowerShell versteckte Dateien anzeigen lassen. Hierfür benötigst du das Cmdlet Get-ChildItem. Zunächst liefert die Windows PowerShell Hilfe wieder viele Informationen. Falls man übrigens keine ausführliche Hilfe angezeigt bekommt, muss man diese erst auf den neuesten Stand bringen.

Get-Help Get-ChildItem -Detailed

Um jetzt wie im Windows Explorer auch in der Windows PowerShell sämtliche versteckten Daten angezeigt zu bekommen wird zum obigen Cmdlet zusätzlich der Parameter -Hidden benötigt.

Get-ChildItem -Hidden

Um was für eine Art von Dateiattribut es sich eigentlich handelt, ist am „Mode“ erkennbar. Das ist die ganz linke Spalte. Es werden dabei die folgenden verschiedenen Attribute unterschieden:

  • l: link
  • d: directory
  • a: archive
  • r: read-only
  • h: hidden
  • s: system
Mit der powershell versteckte dateien anzeigen
Versteckte Dateien unter Windows mit dem Explorer oder der Windows PowerShell anzeigen

Empfehlenswerte Bücher

Dieser Artikel beinhaltet Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhält IT-Learner eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch nicht. Danke für eure Unterstützung! Letzte Aktualisierung am 19.05.2024

7fd077b579d84dc69b2ebcbb727f2330
Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


3 Kommentare zu „Per Windows PowerShell versteckte Dateien anzeigen“

  1. Hey, danke für die Info! Ich frage mich, warum man das bei Windows Server noch immer extra aktivieren muss. Auf einem Server OS sollten doch immer alle Dateien angezeigt werden. MS sollte auch Dateierweiterungen per default anzeigen, das würde vermutlich so manche Infektion durch Schadsoftware verhindern.

    1. Hallo Thorsten, gerne! Ich denke, die Dateierweiterung ist aufgrund der Anwenderfreundlichkeit deaktiviert!

  2. Albrecht Kadauke

    Einfachere Lösung: TotalCommander (wer auf Dateiebene arbeitet, für den ist das ein unverzichtbares Werkzeug) herunterladen: Menü Konfigurieren – Einstellungen – Ansicht. Dann Haken bei „Versteckte Dateien anzeigen“ und bei „Systemdateien anzeigen“. Fertig

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×