So hoch die Systemauslastung auf meinem MacBook mit M1

Allgemeine Informationen

Grundsätzlich ist es immer von Interesse, wie hoch der aktuelle CPU-Verbrauch oder RAM Verbrauch ist. Gerade natürlich auch dann, wenn man z. B. nicht nur auf seinem MacBook-Schreibarbeiten durchführt oder surft, sondern auch andere Betriebssysteme virtualisiert.

So läuft z. B. bei meinem MacBook* standardmäßig ein Windows 10 Betriebssystem in der Virtualisierungsplattform Parallels Desktop. Wenn du Windows unter macOS benötigst, so kannst du die 14-tägige Testversion von Parallels Desktop 19* verwenden und testen, ob es das richtig für deinen Arbeitsablauf ist. Ein Windows 11 Betriebssystem läuft im übrigen genauso.

Natürlich erhöht das die Auslastung um Einigens. Im Prinzip gibt es jetzt zwei Arten, wie man sich die Auslastung anzeigen lassen kann. Zum einen natürlich über die grafische Oberfläche und zum anderen über das Terminal.

(How to) Anzeige mit der grafischen Oberfläche

Für die Anzeige mit der grafischen Oberfläche bietet das macOS Betriebssystem die sogenannte Aktivitätsanzeige an. Diese lässt sich zum einen über die Spotlight-Suche aufrufen und aber auch über das Launchpad.

Nachdem öffnen, sieht man im obigen Menü verschiedene Reiter. Hier kann man sich die unterschiedlichen Kerngrößen wie z.B. CPU, Speicher, Festplatte, Energie, etc. anzeigen lassen. Wenn man sich jetzt die Daten zur CPU Auslastung näher ansieht, so gibt es auch eine sehr interessante Kategorie.

Nämlich „Art“. Dabei wird angezeigt, ob das entsprechende Programm bereits nativ auf der neuen M1 Architektur läuft. Im unteren Bereich erhält man noch eine kleine Zusammenfassung, welche auch grafisch dargestellt wird.

Unter MacOS Die CPU Auslastung Über Die Aktivitätsanzeigen Anzeigen
Unter macOS die CPU Auslastung über die Aktivitätsanzeigen Anzeigen
Unter MacOS Die Speicherauslastung Über Die Aktivitätsanzeige Anzeigen
Unter macOS die Speicherauslastung über die Aktivitätsanzeige Anzeigen

Ein Blick in die Aktivitätsanzeige lohnt sich auf alle Fälle immer dann, wenn man den Eindruck hat, sein System läuft sehr langsam oder instabil.

(How to)Anzeige über das Terminal

Natürlich lassen sich sämtliche Aktivitäten des macOS Betriebssystems auch über das Terminal anzeigen. Ein sehr beliebtes Programm ist dabei htop, welche aus der Linux Welt bereits bekannt sein dürfte.

Allerdings lässt sich das nicht so einfach installieren. Denn man benötigt dazu homebrew. Hierbei handelt es sich um einen Paketmanager für macOS. Sofern dieser installiert ist, lässt sich htop ganz einfach über folgenden Befehl installieren.

brew install htop-osx
v
Mit dem Terminal und Htop die Systemauslastung im macOS Anzeigen

Lesenswerte Bücher für macOS

Dieser Artikel beinhaltet Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhält IT-Learner eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch nicht. Danke für eure Unterstützung! Letzte Aktualisierung am 24.01.2024

fb4f400d415744be941829f40e0f1f57

Das könnte dich auch interessieren

Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.

Nach oben scrollen
×