Wie kann man eine Synology NAS neu starten? » IT-LEARNER

Wie kann man eine Synology NAS neu starten?

Möchtest du deine Synology NAS neu starten? Folgender Beitrag beschreibt dir dabei, wie du am einfachsten vorgehen kannst. Aber beachte, du solltest vorab immer prüfen, ob alle Daten gespeichert sind und ob auch aktuell kein Benutzer mehr auf der NAS arbeitet.

Was ist eine Synology NAS?

Eine NAS-Station, oder Network Attached Storage, ist im Grunde ein Server, um Speicherplatz für deine Dateien bereitzustellen. Aber nicht nur Speicherplatz kannst du damit bereitstellen. Heutzutage bieten NAS Station noch viele weitere Dienste an.

Dies ist auch einer der Gründe, warum viele auch eine NAS Station zu Hause verwenden. Damit sind deine Daten nämlich privat und auch in der Regel gesichert. Eine der beliebtesten NAS-Stationen sind dabei jene von Synology*.

Vorgehensweise: Synology NAS neu starten

In der Regel läuft eine NAS-Station 24/7. D. h. sie ist permanent eingeschaltet und verfügbar. Es kann aber auch mal vorkommen, dass man diese neu starten muss.

Z. B. wäre da der Fall, wenn die DiskStation neue Updates erhalten hat. In der Regel macht Sie dann den Neustart automatisch. Aber auch manuell ist das möglich.

  1. Öffnen nach der Anmeldung an der DiskStation rechts oben das User-Symbol
  2. Im Kontextmenü findest du jetzt die Option: „Neustarten“
  3. Du wirst nochmals gefragt, ob du das wirklich möchtest. Bestätige mit „Ja“.

Synology NAS neu starten
Synology NAS neu starten
synology nas neu starten Warnhinweis
synology nas neu starten Warnhinweis

Die besten Speicheroptionen im Vergleich

Weitere Vorteile bei der Verwendung eine NAS-Station.

  1. Speicherplatz und Skalierbarkeit: NAS-Stationen bieten normalerweise mehrere Laufwerkschächte, in die du Festplatten einsetzen kannst. So kannst du deine Speicherkapazität je nach Bedarf erweitern. Das bedeutet, dass du deine NAS-Station von anfänglich ein paar Gigabyte bis zu mehreren Terabyte aufrüsten kannst.
  2. Dateifreigabe und Zugriffssteuerung: Du kannst deine NAS verwenden, um Dateien zentral zu speichern und darauf zuzugreifen. Du kannst auch Berechtigungen festlegen, wer auf welche Dateien zugreifen darf. Das ist besonders nützlich, wenn du Dateien mit anderen in deinem Netzwerk teilen möchtest, aber gleichzeitig die Kontrolle darüber behalten willst, wer was sehen und bearbeiten kann.
  3. Backup und Datensicherheit: NAS-Stationen bieten oft integrierte Backup-Funktionen. Du kannst automatische Backups einrichten, um deine wichtigsten Daten zu schützen. Einige NAS-Geräte bieten auch RAID (Redundant Array of Independent Disks)-Optionen, die eine zusätzliche Sicherheitsebene bieten, indem sie deine Daten über mehrere Festplatten verteilen.
  4. Multimedia-Streaming: Viele NAS-Stationen unterstützen das Streaming von Multimedia-Inhalten. Du kannst deine Fotos, Videos oder Musik von deiner NAS aus direkt auf deine Geräte wie Smart-TVs, Tablets oder Smartphones streamen, ohne dass du die Dateien lokal speichern musst.
  5. Remote-Zugriff: Ein weiterer Vorteil einer NAS-Station ist die Möglichkeit, von überall auf deine Dateien zuzugreifen. Durch die Einrichtung eines sicheren Remote-Zugriffs kannst du von unterwegs auf deine Dateien zugreifen, als wärst du zu Hause.

Alternativer Neustart über eine SSH-Verbindung

Die wohl einfachste Variante für den Neustart ist die grafische Oberfläche. Eine Alternative wäre auch das Terminal. Die Synology DiskStation bietet für den Zugriff auch ein SSH-Terminal an.

SSH steht dabei für Secure Shell. Sofern in den Einstellungen das SSH-Terminal aktiviert ist, kannst du dich auch über ein SSH-Programm wie Putty oder direkt mit den Bordmitteln von Windows 11 auf die NAS verbinden.

SSH-Terminal in Synology Diskstation aktivieren
SSH-Terminal in Synology Diskstation aktivieren

Sobald du dich per Root Benutzer verbunden hast, kannst du einen Neustart der Synology DiskStation erzwingen.

Fazit und Ausblick

Um eine Synology NAS neu starten zu können, muss man nicht viel in der grafischen Oberfläche suchen. Im Prinzip geht das einfach über den Benutzer.

Aber bedenke immer, dass bei einem Neustart die Verbindung getrennt wird und möglicherweise nicht gespeicherte Daten verloren gehen können. Daher prüfe vorab, ob der Neustart ohne Bedenken durchgeführt werden kann.

Am besten plant man Neustarts immer außerhalb des regulären Betriebs. Also am besten nachts. Ich selbst habe meine Synology DiskStation* im Laufe der letzten 10 Jahre vielleicht fünfmal manuell neu gestartet.

28ac1fcc177f4bc89e45d5064e021045
Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×