PowerShell Script ausführen per Doppelklick

Grundlagen

PowerShell ist die Ablösung der cmd. Auch mit ihr es möglich Scripte zu erstellen. Wie lässt sich jetzt ein PowerShell Script ausführen über einen Doppelklick? Diese Anleitung liefert dir die Vorgehensweise.

Für die Erstellung des Scripts verwendet man am besten die Powershell ISE. Was das ist und wie man mit dieser arbeitet, könnt ihr in einem separaten Artikel nachlesen.

How To – Windows PowerShell ISE anwenden

Wir erstellen ein Script, dass die ersten 10 Prozesse ausgibt, die am meisten CPU*  verbrauchen. Hierzu öffnen wir die Powershell ISE und schreiben unsere Befehle in den Scriptbereich.

Powershell Script mit der ISE erstellen
Powershell Script mit der ISE erstellen

Ausführungsrichtlinie konfigurieren

Damit man ein Script der Powershell ausführen darf, müssen auch die Ausführungsrichtlinien dementsprechend gesetzt sein. Um das Ausführen zu ermöglichen, setzen wir die Richtlinie mit administrativen Rechten auf remotesigned.

Set-ExecutionPolicy remotesigned

Natürlich gibt es auch andere Möglichkeiten. Diese könnt ihr hier nachlesen.

How To – Ausführungsrichtlinien der PowerShell einrichten

Script mit der ISE ausführen

In der PowerShell ISE ist das Ausführen sehr einfach. Hier kann man die Taste F5 oder den grünen Pfeil im Menü verwenden. Wenn man das Script gespeichert hat und es über die Konsole ausführen möchte, so muss man zum Pfad navigieren und es mittels „.“ ausführen.

Ein alternativer Editor wäre im übrigen Visual Studio Code. Auch damit kann man einwandfrei Script erstellen.

Powershell Script mit der Konsole ausführen
Powershell Script mit der Konsole ausführen

Eine andere Möglichkeit ein PowerShell Script auszuführen ist die, dass man einfach per Rechtsklick die Option: Mit der PowerShell ausführen, klickt.

PowerShell Script ausführen - per Doppelklick
Powershell Script mit dem Kontextmenü ausführen

PowerShell Script ausführen mithilfe eines Doppelklicks

Die letzte Variante ist meiner Meinung nach eine der Interessantesten, den mit dieser Methode ist es möglich, das Script einfach per Doppelklick aufzurufen.

Als Erstes erstellt man eine Verknüpfung zu dem Script. Das geht über einen Rechtsklick -> Neu und dann Verknüpfung. Natürlich in dem Ordner, wo man diese auch haben möchte.

Powershell - Verknüpfung auf das Script erstellen
Powershell – Verknüpfung auf das Script erstellen
Powershell Verknüpfung auf das Script benennen.
PowerShell Verknüpfung auf das Script benennen.

Anschließend öffnen wir über einen Rechtsklick auf die Verknüpfung das Eigenschaftsfeld. Dieses sieht standardmäßig wie folgt aus.

PS Verknüpfung Eigenschaften
Powershell Verküpfung – Eigenschaften

Was hier geändert werden muss, ist das Feld Ziel, dieses muss folgende Zeile enthalten:

C:\Windows\System32\WindowsPowerShell\v1.0\powershell.exe -noexit
C:\scripte\ps\prozessliste-ausgeben.ps1

Die Angaben sind folgendermaßen zu deuten: Als Erstes wird der Pfad zur PowerShell angeben. Diesem wird der Parameter -noexit übergeben, damit die PowerShell nicht gleich beendet wird und man die Ausgabe auch zu Gesicht bekommt.

Man muss nur den genannten Text der ersten Zeile dem vorhandenen mit einem Leerzeichen getrennt voranstellen, also „C:\Windows\System32\WindowsPowerShell\v1.0\powershell.exe -noexit C:\scripte\ps\prozessliste-ausgeben.ps1“.

Der vorhandene String wird somit zum Parameter für den Powershellaufruf.

Hinweis: Danke an Thomas. Diese Variante is eindeutiger!

Jetzt ist es möglich, das Script einfach per Doppelklick aufzurufen.

Powershell Script per Doppelklick öffnen
Powershell Script per Doppelklick öffnen

In dem Eigenschaftsfeld gibt es natürlich noch weitere interessante Optionen. Wie das Anpassen des Konsolenfensters, oder die Option als Administrator ausführen.

Am besten, man sieht sich die Möglichkeiten einfach mal in Ruhe an. Nun sind wir auch mit der PowerShell in der Lage, Scripte einfach per Doppelklick zu starten.

Fazit und Ausblick

Das Scripting mit der Windows PowerShell wird bestimmt in Zukunft die cmd und das Batch Scripting ablösen. Die PowerShell bietet mit ihrer Objektorientierung enorme Möglichkeiten.

Lesenswerte Bücher

Dieser Artikel beinhaltet Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhält IT-Learner eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch nicht. Danke für eure Unterstützung! Letzte Aktualisierung am 18.07.2024

7001236b36da4090b8bb367fb4c1df1d

Das könnte dich auch interessieren:

Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


5 Kommentare zu „PowerShell Script ausführen per Doppelklick“

  1. servus Markus,

    kleine korrektur bei dem Punkt ein *.ps1 mit doppelklick ausführen
    bei der änderung des zielpfads fehlt ein „\“,
    statt:
    C:\WindowsSystem32\…
    bitte
    C:\Windows\System32\…

    da diesen artikel bestimmt keine dau´s lesen, sollte ein jeder anderer der copy & paste verwendet diesen fehler selbst finden

  2. Die Formulierung ‚Anschließend erfolgt über eine „UND“ Verknüpfung die Angabe zu dem Script‘ finde ich verwirrend.
    Man muss nur den genannten Text der ersten Zeile dem vorhandenen mit einem Leerzeichen getrennt voranstellen, also „C:\Windows\System32\WindowsPowerShell\v1.0\powershell.exe -noexit C:\scripte\ps\prozessliste-ausgeben.ps1“
    Der vorhandene String wird somit zum Parameter für den Powershellaufruf.

    1. Hallo Thomas,
      dein Kommentar wurde gespeichert. Ich werde den Artikel demnächst überarbeiten und deine Angaben prüfen.
      Danke für den Hinweis.
      Gruß
      Markus

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×