Powershell Script per Doppelklick ausführen!

So einfach gehts: PowerShell Script direkt ausführen!

Grundlagen

Powershell ist die Ablösung der cmd. Auch mit ihr es es möglich Scripte zu erstellen und diese per Doppelklick oder direktem Aufruf auszuführen. In diesem Beitrag zeige ich euch, wie man ein Powershell Script erstellt und dieses dann per Doppelklick ausführt.

Für die Erstellung des Scripts verwendet man am Besten die Powershell ISE. Was das ist und wie man mit dieser arbeitet, könnt ihr in einem separatem Artikel nachlesen.

Zum Artikel: Wie verwendet man die Powershell ISE

Wir erstellen ein Script, dass die ersten 10 Prozesse ausgibt, die am meisten CPU*  verbrauchen. Hierzu öffnen wir die Powershell ISE und schreiben unsere Befehle in den Scriptbereich.

Powershell Script mit der ISE erstellen
Powershell Script mit der ISE erstellen

Ausführungsrichtlinie konfigurieren

Damit man ein Script der Powershell ausführen darf, müssen auch die Ausführungsrichtlinien dementsprechend gesetzt sein. Um das Ausführen zu ermöglichen, setzen wir die Richtlinie mit administrativen Rechten auf remotesigned.

Set-ExecutionPolicy remotesigned

Natürlich gibt es auch andere Möglichkeiten. Diese könnt ihr hier nachlesen.

Zum Artikel: Ausführungsrichtlinie setzen

Script mit der ISE ausführen

In der Powershell ISE ist das Ausführen sehr einfach. Hier kann man die Taste F5 oder den grünen Pfeil im Menü verwenden. Wenn man das Script gespeichert hat und es über die Konsole ausführen möchte, so muss man zum Pfad navigieren und es mittels “.” ausführen.

Powershell Script mit der Konsole ausführen
Powershell Script mit der Konsole ausführen

Ein andere Möglichkeit ein Powershell Script auszuführen ist die, dass man einfach per Rechtsklick die Option: Mit der Powershell ausführen, klickt.

Powershell Script mit dem Kontextmenü ausführen
Powershell Script mit dem Kontextmenü ausführen

Script per Doppelklick ausführen

Die letzte Variante ist meiner Meinung nach eine der Interessantesten, den mit dieser Methode ist es Möglich, das Script einfach per Doppelklick aufzurufen. Als erstes erstellt man eine Verknüpfung zu dem Script. Das geht über einen Rechtsklick -> Neu und dann Verknüpfung. Natürlich in dem Ordner, wo man diese auch haben möchte.

Powershell - Verknüpfung auf das Script erstellen
Powershell – Verknüpfung auf das Script erstellen
Powershell Verknüpfung auf das Script benennen.
Powershell Verknüpfung auf das Script benennen.

Anschließend öffnen wir über einen Rechtsklick auf die Verknüpfung das Eigenschaftsfeld. Dieses sieht standardmäßig wie folgt aus.

Powershell Script per Doppelklick ausführen
Powershell Verküpfung – Eigenschaften

Was hier geändert werden muss, ist das Feld Ziel, dieses muss folgende Zeile enthalten:

C:\Windows\System32\WindowsPowerShell\v1.0\powershell.exe -noexit
C:\scripte\ps\prozessliste-ausgeben.ps1

Die Angaben sind folgendermaßen zu deuten: Als erstes wird der Pfad zur Powershell angeben. Diesem wird der Parameter -noexit übergeben, damit die Powershell nicht gleich beendet wird und man die Ausgabe auch zu Gesicht bekommt. Anschließend erfolgt über eine “UND” Verknüpfung die Angabe zu dem Script, welches ausgeführt werden soll. Es handelt es also um den Pfad zum Script.

Jetzt ist es Möglich, das Script einfach per Doppelklick aufzurufen.

Powershell Script per Doppelklick öffnen
Powershell Script per Doppelklick öffnen

In dem Eigenschaftsfeld gibt es natürlich noch weitere interessante Optionen. Wie z.B. das Anpassen des Konsolenfenster, oder die Option als Administrator ausführen. Am besten man sieht sich die Möglichkeiten einfach mal in Ruhe an. Nun sind wir auch mit der Powershell in der Lage, Scripte einfach per Doppelklick zu starten.

Fazit

Das Scripting mit der Windows Powershell wird bestimmt in Zukunft die cmd bzw. das Batch Scripting ablösen. Die Powershell bietet mit ihrer Objektorientierung enorme Möglichkeiten. Wer tiefer in die Materie einsteigen möchte, dem kann ich die Bücher: Windows PowerShell 4.0: Das Praxisbuch* und Windows PowerShell 5.0* empfehlen.

Interessantes

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare

  1. servus Markus,

    kleine korrektur bei dem Punkt ein *.ps1 mit doppelklick ausführen
    bei der änderung des zielpfads fehlt ein “\”,
    statt:
    C:\WindowsSystem32\…
    bitte
    C:\Windows\System32\…

    da diesen artikel bestimmt keine dau´s lesen, sollte ein jeder anderer der copy & paste verwendet diesen fehler selbst finden

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*