Leicht den Windows RDP Port ändern

Möchtest du aus Sicherheitsgründen den RDP Port ändern, so lässt sich das unter Windows leicht über die Registry konfigurieren. Eine RDP-Verbindung (Remote Desktop Protocol) ermöglicht es, von einem Computer aus auf einen anderen zuzugreifen, als wäre man direkt davor.

Du kannst eine RDP-Verbindung verwenden, um remote auf einen anderen Computer zuzugreifen, Dateien zu übertragen oder Programme auszuführen, als ob du physisch vor diesem Computer sitzen würdest. Für Administratoren ist diese Zugriffsart eine Standardanwendung.

Voraussetzungen für eine RDP Verbindung

Damit du überhaupt eine Remote Desktop Verbindung erstellen kannst, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Betriebssystemversion: Stelle sicher, dass auf beiden Computern, also dem, von dem du die Verbindung initiierst, und dem, zu dem du dich verbinden möchtest, eine Edition von Windows läuft, die Remote Desktop unterstützt. Zum Beispiel sind die Professional- und Enterprise-Versionen von Windows dafür geeignet.

Windows RDP Benutzer Berechtigungen
  • Aktivierung des Remote-Desktop-Protokolls: Überprüfe, ob das Remote-Desktop-Protokoll auf dem Zielcomputer aktiviert ist. Gehe zu den Systemeinstellungen (Systemsteuerung -> System und Sicherheit -> System -> Remoteeinstellungen) und stelle sicher, dass die Option „Remoteverbindungen mit diesem Computer zulassen“ aktiviert ist.

Windows RDP Verbindung aktivieren

  • Firewall-Einstellungen: Überprüfe die Firewall-Einstellungen auf beiden Computern, um sicherzustellen, dass sie Remote-Desktop-Verbindungen nicht blockieren. Du kannst spezifische Regeln für den Remote-Desktop-Zugriff erstellen. Normalerweise werde diese Regel automatisch erstellt.

Remote Desktop Firewall Regeln
  • IP-Adresse oder Computernamen: Du benötigst die IP-Adresse oder den Computernamen des Zielcomputers, um die Verbindung aufbauen zu können. Stelle sicher, dass du diese Informationen zur Verfügung hast.

Wie ändert man den Standardrdpport?

Grundsätzlich wird für eine Windows RDP Verbindung standardmäßig der Port 3389 verwendet. Da dieser Port allerdings natürlich bekannt ist, kann er auch leicht verwendet werden, um Angriffe zu starten. Wenn man jetzt den RDP Port ändern lässt, wäre der Zugriff sicherer.

Ein Angreifer muss nämlich erst mal herausfinden, auf welchem Port jetzt die RDP Verbindung aufgebaut wird. Meist wird für diese Art des Angriffs ein Portscan durchgeführt. Ein hierfür sehr beliebtes Tool ist dabei nmap.

Achtung

Aber Vorsicht, ein Portscan im öffentlichen Netzwerk ist nicht ungefährlich. Grundsätzlich handelt es sich dabei um die erste Art eines Angriffs. Dies wäre im Prinzip vergleichbar, wenn man z. B. von Tür zu Tür geht und prüft, welche geöffnet ist. Gerade in Angebracht des Hackerparagrafen sollte man mit sollen Tools sehr Vorsichtig sein.

RDP Port mit der Registry ändern

Um den Remote Desktop Port ändern zu können, benötigt man die Windows Registry. Diese öffnet man mit administrativen Rechten über den Befehl „regedit.exe“. Am einfachste tippt man dies in das Windows Startmenü ein. Alternative kannst du auch die Tastenkombination Windows + R verwenden.

Anschließend musst du folgendem Pfad navigieren:

Hier wählst du jetzt den Eintrag „PortNumber“. Wenn du die Basis auf „Dezimal“ umstellst, so siehst du dort auch den Port 3389.

Windows RDP Port ändern
Windows RDP Port ändern

Ändert man den Standardrdpport und teilt die neue Portnummer nicht mit, wird es schwierig, von außen auf den Remote-Desktop zuzugreifen. Wenn du also, wie oben beschrieben, den Port änderst, musst du auch unbedingt diesen mitteilen.

Windows RDP Verbindung herstellen

Wenn du jetzt ein RDP Verbindung erstellen möchtest, so musst du auch immer den richtigen Port mitangeben. Möchtest du u. a. über das Internet eine RDP Verbindung erstellen wollen, so musst du auch an den entsprechenden Routern den Port zulassen.

Fazit und Ausblick zum Windows RDP Port ändern

Die Windows Remote Desktop Verbindung ist eine der am meist verwendeten Zugriffsmöglichkeiten. Auch ausgehend von einem Linux Betriebssystem kannst du eine RDP-Verbindung herstellen.

Grundsätzlich ist eines dem obersten Ziel immer sein System so sicher wie möglich zu machen. Neben den Tipps für noch mehr Computersicherheit zählt u. a. auch das Windows RDP Port ändern.

Neben dieser Variante gibt es auch noch weitere Software wie Teamviewer oder Anydesk. Auch damit lässt sich leicht eine Remote Verbindung konfigurieren.

5e78bf8ebd504d78953a69759704c731
Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Nach oben scrollen
×