Einfach in Windows 11 Remote Desktop aktivieren

Was ist eine Remote Desktop Verbindung

Diese Anleitung beschreibt, wie du unter Windows 11 Remote Desktop aktivieren kannst. Eine Remote Desktop Verbindung ermöglicht es dir, von einem Computer aus auf einen anderen zuzugreifen, als ob du direkt davor sitzen würdest. Gerade für die Administration ist dies enorm wichtig.

Stell dir vor, du bist zu Hause und möchtest auf die Dateien oder Programme auf deinem Computer im Büro zugreifen. Hier kommt die Remote-Desktop-Verbindung ins Spiel.

Du startest eine solche Verbindung, die es dir erlaubt, den Desktop und die Anwendungen eines entfernten Computers auf deinem lokalen Bildschirm anzuzeigen und zu steuern. Das funktioniert über das Internet oder in einem lokalen Netzwerk.

Zugriff über das Internet!

Wenn du über das Internet per Remote Desktop zugreifen möchtest, müssen natürlich noch die Ports bzw. das Netzwerk so eingerichtet werden, dass die Verbindung entsprechend auch weitergeleitet wird. Im Grunde spricht man dabei von Port Forwarding.

In diesem Artikel beschränken wir uns in erster Linie darauf, wie man in Windows 11 Remote Desktop aktivieren kann. Die einfachste Variante ist dabei grafische Oberfläche.

Windows 11 Remote Desktop aktivieren

Im Windows 11 Startmenü öffnest du als Erstes die Einstellungen. Anschließend navigiert man zu System und Info. Dort muss man die „erweiterten Systemeinstellungen“ öffnen. In diesem Fenster findet man jetzt oben die Kategorie Remote.

Jetzt muss man die Checkbox „Remoteverbindung mit diesem Computer zulassen“ wählen.

Windows 11 Remote Desktop aktivieren
Windows 11 Remote Desktop aktivieren

Bei der Kategorie Remotedesktop hast du jetzt auch die Optionen, explizit einen eigenen Benutzer dafür anzugeben. Der Administrator hat dabei standardmäßig das Recht eine Remotedesktop Verbindung herstellen zu dürfen.

Remote Desktop aktivieren
Remote Desktop aktivieren

Benutzer, die ebenfalls Zugriff erhalten sollen, können in die Gruppe Remotedesktopbenutzer aufgenommen werden. Für die Verwaltung der Benutzer und Gruppen eignet sich hervorragend die Windows Management Konsole (MMC)

Die Vorteile der Remotedesktop Verbindung

Warum könnte das nützlich sein? Nun, stell dir vor, du hast wichtige Dateien oder Anwendungen auf deinem Bürocomputer, aber du bist nicht vor Ort. Mit einer Remote-Desktop-Verbindung kannst du trotzdem darauf zugreifen, als wärst du physisch im Büro.

Das spart Zeit und erhöht die Flexibilität, besonders in einer zunehmend vernetzten und mobilen Arbeitswelt. Du kannst damit auch im Prinzip einen zentralen Computer einrichten, welcher der Arbeitscomputer ist. Von überall hast du dann darauf Zugriff und kannst mit diesem PC arbeiten.

Auch IT-Supporter nutzen Remote-Desktop-Verbindungen oft, um Probleme auf den Computern ihrer Benutzer zu beheben, ohne physisch vor Ort sein zu müssen. Es ist also eine ziemlich praktische Sache, wenn du flexibel auf verschiedene Computer zugreifen musst, egal wo du gerade bist.

Mögliche Probleme bei der Remotedesktop Verbindung

Es gibt verschiedene Probleme, die bei einer Remote-Desktop-Verbindung auftreten können. Sollte die Verbindung nicht funktionieren, könnte die folgenden Ursachen haben.

  • Netzwerkprobleme:
  • Überprüfe die Netzwerkverbindung auf beiden Seiten. Stelle sicher, dass alle Firewalls und Sicherheitsrichtlinien die Remote-Desktop-Verbindung zulassen. Teste auch die Bandbreite, da eine langsame Verbindung zu Verzögerungen führen kann.
  • Falsche Anmeldeinformationen:
  • Überprüfe deinen Benutzernamen und das Kennwort, um sicherzustellen, dass sie korrekt sind. Stelle auch sicher, dass die Remote-Desktop-Zugriffsberechtigungen ordnungsgemäß konfiguriert sind.
  • Nicht autorisiert:
  • Stelle sicher, dass der Benutzer auf der Remote-Maschine die erforderlichen Berechtigungen für die Remote-Desktop-Verbindung hat.
  • Firewall-Blockaden:
  • Überprüfen , ob die Firewall auf beiden Seiten so konfiguriert ist, sodass sie den Remote-Desktop-Verkehr zulässt. Es müssen auch spezifische Ports offen sein (normalerweise Port 3389 für Windows Remote Desktop).
  • Verbindungsprobleme durch Dritte:
  • Manchmal können Antivirenprogramme oder Sicherheitssoftware Probleme verursachen.
  • Leistung und Verzögerung:
  • Bei einer langsamen Verbindung kann die Leistung beeinträchtigt sein. Reduziere die Farbtiefe und deaktivieren visuelle Effekte, um die Leistung zu verbessern. Verwende Tools wie RemoteFX, um die Grafikleistung zu optimieren.
  • Betriebssysteminkompatibilität:
  • Stellen Sie sicher, dass die Version des Remote-Desktop-Clients mit der Version des Remote-Desktop-Servers kompatibel ist. Inkompatibilitäten können zu Verbindungsproblemen führen.
  • RDP-Dienst nicht gestartet:
  • Überprüfen Sie, ob der Remote-Desktop-Dienst auf der Zielmaschine gestartet ist. Sie können dies in den Diensten (services.msc) überprüfen.
  • NAT-Einstellungen:
  • Wenn sich die Verbindung hinter einem Router oder einer Firewall befindet, überprüfe, ob die NAT-Einstellungen sowie die erforderlichen Ports an die interne IP-Adresse richtig weiterleiten

Wenn du immer noch Probleme hast, kann es hilfreich sein, spezifischere Informationen zu den auftretenden Problemen zu sammeln, um gezieltere Lösungen zu finden. Eine weitere Option ist dabei auch die Ereignisanzeige von Windows.

Dieser Artikel beinhaltet Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhält IT-Learner eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch nicht. Danke für eure Unterstützung! Letzte Aktualisierung am 21.02.2024

fa19229514dc4253a3c86ee61515a9d9
Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Nach oben scrollen
×