Windows Kurzbefehle für die Administration | IT-LEARNER

Windows Kurzbefehle mit der Windows PowerShell herausfinden

Grundlagen

Wer kennt das nicht? Wie kommt man zur Datenträgerverwaltung, wie öffnet man die Windows Firewall oder wie finde ich die Ereignisanzeige? In der Regel folgt dann ein Suchen mit viel „Klickerei“!

Aber es geht meist viel schneller. Man muss einfach nur den die Windows Kurzbefehle bzw. die Abkürzung für das entsprechende zu verwendende Tool kennen! Aber hier stellt sich die Fragen: Wie lauteten diese und wo findet man Sie! Die Windows PowerShell kann hier sehr behilflich sein.

Kurzbefehle mit der PowerShell auflisten

Um sich die Befehle auflisten lassen zu können, benötigt man die folgenden Informationen:

  • Welche Dateiendungen besitzen die Kurzbefehle
    • msc: Microsoft Security Center
    • cpl: Controllpanel
  • In welchem Verzeichnis liegen die Befehle
    • c:\WindowsSystem32
    • c:\WindowsSysWOW64

Windows Kurzbefehle mit der PowerShell herausfinden!

Eigentlich ist das Ganze sehr einfach. Man setzt den Pfad auf das entsprechende Verzeichnis, in welchem man sich die Dateinamen mit den Kürzeln aufzeigen lassen möchte. Anschließend verwendet man darauf dann einen Filter. Es werden jetzt alle Dateinamen mit der Endung .msc oder .cpl aufgelistet.

Get-ChildItem -Path C:\WindowsSystem32 -Filter *.msc

Get-ChildItem -Path C:\WindowsSystem32 -Filter *.cpl
Windows Kurzbefehle mit der PowerShell finden
Alle Kurzbefehle mit der Windows PowerShell auflisten lassen

Generell würde ich die Ergebnisse in eine Datei weiterleiten. So kann man immer darauf zurückgreifen. Relativ einfach lassen sich die Befehle mittels des Weiterleitungsoperators in eine Datei umlenken.

Get-ChildItem -Path C:\WindowsSystem32 -Filter *.msc > C:\UserstestDocumentsKurzbefehle.txt

Get-ChildItem -Path C:\WindowsSystem32 -Filter *.cpl >> C:\UserstestDocumentsKurzbefehle.txt

Alle Kurzbefehle mit der Windows PowerShell auflisten lassen
Alle Kurzbefehle mit der Windows PowerShell auflisten lassen

Im Anschluss findet man in der Textdatei sämtliche Kürzel. In der Regel ergibt sich daraus nicht gleich, welches wofür zuständig ist. Aber man könnte Sie testen und anschließend einfach eine kurze Beschreibung in eine Tabelle eintragen.

Natürlich gibt es im Internet auch bereits einige fertig Listen. Im Artikel:  Wichtige Programme per Befehl schnell starten bei  Windows-FAQ findet ihr hierzu auch sehr nützliche Informationen.  

Meistens kennt man aber jene, welche man öfter verwendet, auswendig. Übrigens geht der oben beschriebene Weg natürlich auch für alle .exe Dateien. Auch hier findet man eine Menge an Befehlen. So z. B. die MMC (Microsoft Management Console).

Fazit

Es ist bestimmt nicht die eleganteste Methode, aber es reicht, um sich die wichtigsten Windows Kurzbefehle anzeigen zu lassen. Ich finde diese gerade in der täglichen Administration sehr hilfreich.

Wie oft benötigt, man unter Windows 5 Klicks bis man mal eine bestimmte Verwaltungsoberfläche geöffnet hat. Da geht es viel schneller, wenn man den Kurzbefehl in das Suchfeld im Startmenü eintippt.

ac1b03f4d82b4e19adba52bab83a271a
Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ebook - 10 Schritte nach der Windows Installation

Kostenlose Befehlsreferenzen und

E-Books

FREE

Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.