Was ist eine IF-Anweisung in der Windows PowerShell und wie wendet man diese an!

Grundlegendes zur PowerShell if else

Die Windows PowerShell ist mittlerweile das beliebteste Werkzeug eines jeden Windows Administrators. Hierfür gibt es zahlreiche Cmdlets, mit welchen viele Konfigurationen vorgenommen werden können. Aber die Windows PowerShell eignet sich auch, um komplette Skripte zu erstellen.

Wie in Skripten üblich werden verschiedene Schleifen und Kontrollstrukturen benötigt. Eine notwendige Kontrollstruktur ist dabei die powerShell if else welche in dieser Anleitung kurz erläutern wird.

Die PowerShell if else Anweisung

Im Prinzip handelt es sich bei der PowerShell if else Anweisung oder auch if-Bedingung um eine einfache Wenn-Dann Abfrage. Wenn also ein bestimmter Sachverhalt zutrifft, dann wird die kommende Anweisung ausgeführt.

Falls die Bedingung nicht zutrifft, dann natürlich nicht. Die Syntax ist dabei wie folgt. Die Bedingung steht in runden Klammern und die Anweisung in geschweiften Klammern.

If (Bedingung) {Anweisungsblock}

Innerhalb der Bedingung wird auf eine boolschen Wert geprüft. Also spricht hier erfolgt die Rückgabe TRUE (wahr) oder FALSE (falsch).

Sämtliche andere Anweisungen werden regulär nach der if-Anweisung weiter ausgeführt. Das folgende Beispiel prüft zunächst, ob der Werte der Variablen ($x) gleich 5 ist (-eq).

Sollte dem so sein, so wird eine kleine Meldung ausgegeben. Ein bestimmter Wert in der Variablen ($x) muss vorab natürlich definiert werden.

if ($x -eq 5) { Write-Host "Der Wert von x ist 5"}

Im Beispiel oben wurde der Vergleichsoperator (equal) verwendet. Natürlich gibt es hier noch einige mehr. Die Tabelle zeigt noch weitere Operatoren auf.

OperatorBeschreibung
-eqGleich
-neUngleich
-gt, -geGrößer als / Größer oder gleich
-lt , -leKleiner als / Kleiner oder gleich
-matchEntspricht
-nomatchEntspricht nicht
Vergleichsoperatoren für die Windows PowerShell

PowerShell If else Answeisung

Die if-Anweisung kann noch mit der weiteren Option „else“ erweitern werden. Sollte die Bedingung nun nicht zutreffen, also FALSE sein, so wird der Anweisungsblock im „else“ Teil ausgeführt.

If (Bedingung) {Anweisungsblock} else {Anweisungsblock}

Das obige Beispiel könnte jetzt wie folgt erweitert werden: In diesem Beispiel wird geprüft, ob der Werte der Variablen gleich 5 ist. Wenn das zutrifft, wird der erste Teil der Anweisung ausgeführt. Sollte dies nicht zutreffen, so wird der zweite Teil ausgeführt.

if ($x -eq 5) 
{ 
Write-Host "Der Wert von x ist 5"
}
else
{ 
Write-Host "Der Wert von etwas anderes als 5"
}

Fazit und Ausblick

Die if-Bedingung als Kontrollstruktur ist nicht nur unter der Windows PowerShell eine bedeutungsvolle Anweisung, sondern auch in vielen anderen Programmiersprachen wie bei Python oder Java findet diese ebenso ihre Anwendung.

Wenn du mehr über die Windows PowerShell lernen möchtest, so findest du auch immer hervorragende und ausführliche Kurse auf Udemy. Zu empfehlen sind die Kurse von Patrick Grünauer: Der Einsteigerkurse ist dabei folgender: Automatisierung mit PowerShell (1/3): Grundlagen.*

Das könnte dich auch interessieren

Dieser Artikel beinhaltet Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhält IT-Learner eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch nicht. Danke für eure Unterstützung! Letzte Aktualisierung am 17.06.2024

6ef0ed30e79a44299d5a2808beee4c9f
Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×