Wie erstellt man eine PowerShell Variable

Was ist eine PowerShell Variable?

In PowerShell ist eine Variable ein benannter Speicherbereich, der Daten speichern und verwalten kann. Variablen werden verwendet, um Werte wie Zahlen, Zeichenfolgen, Objekte, Arrays usw. zu speichern.

Der Vorteil liegt darin, dass man diese im Verlauf eines Skripts oder einer PowerShell-Sitzung mehrfach verwenden kann. Wer bereits mit anderen Programmiersprachen wie Python arbeitet, dem sollte das Konzept der Variablen schon vertraut sein.

Merkmale und Verwendung von PowerShell-Variablen:

Im folgenden Artikel möchte ich dir einige wichtig Konzepte und Einstellungen zu den PowerShell Variablen zeigen. Gerade wenn du im Bereich der Script Erstellung unterwegs bist, solltest du die wesentlichen Konzepte der PowerShell Variablen kennen.

  1. Deklaration und Zuweisung:
  • Variablen in PowerShell beginnen mit einem Dollarzeichen ($). Die Zuweisung eines Wertes erfolgt mit dem Gleichheitszeichen (=). Im folgenden Beispiel wird als der Variablen mit dem Namen »Variable« die Zeichenkette »das ist der Inhalt« zugewiesen. Im zweiten Beispiel wird der Variablen mit dem Namen „zahl“ der Wert »2« zugewiesen.
   $Variable = "Das ist der Inhalt!"
   $zahl = 2
  1. Dynamische Typisierung:
  • PowerShell-Variablen sind dynamisch typisiert, was bedeutet, dass sie Daten verschiedener Typen ohne explizite Deklaration des Typs speichern können. Von anderen Programmiersprachen wie C oder Java ist bekannt, dass eine Variable immer einen Datentyp wie Integer haben muss. Die Windows PowerShell benötigt diese Angabe nicht. Im folgenden Beispiel werden drei verschiedene Variablen mit verschiedenen Datentypen deklariert.
   $Text = "Das ist ein Text."
   $Zahl = 666
   $Array = @(1, 2, 3, 4)
PowerShell Variable
PowerShell Variable verwenden
  1. Auf PowerShell Variable zugreifen und Wert ändern
  • Wie lässt sich jetzt auf den Wert einer PowerShell Variable zugreifen? Hier wird das Dollarzeichen benötigt. Diese ist immer dem Variablennamen vorangestellt. Im folgenden Beispiel wird das Cmdlet »Write-Output« für die Ausgabe verwenden. Es wird der Inhalt der Variable »Ausgabe-Variable« ausgegeben.
   Write-Output $Ausgabe-Variable
  1. Eingebaute Variablen in der Windows PowerShell
  • PowerShell stellt eine Reihe vordefinierter (eingebauter) Variablen bereit, z. B. $PSVersionTable für Versionsinformationen oder $null für Nullwerte. Das folgende Beispiel gibt die Windows PowerShell Version aus.
   Write-Output $PSVersionTable
  1. Arrays und Hash-Tabellen:
   $Array = @(1, 2, 3, 4)
   $HashTabelle = @{Name="Markus"; Alter=33}
  1. Lebensdauer und Bereich (Scope) einer PowerShell Variable:
  • Variablen können verschiedene Bereiche haben, z. B. global, lokal oder innerhalb von Skriptblöcken. Der Bereich bestimmt die Sichtbarkeit und Lebensdauer der Variablen. Das folgende Beispiel zeigt, wie man eine globale Variable angibt. Erreicht wird das durch die Verwendung eines Doppelpunktes.
   $global:globaleVariable = "Ich eine globale Variable"

Wenn man viel mit der PowerShell arbeitet, so lohnt es sich auch, einen guten PowerShell Editor zu verwenden. Generell liefert jedes Windows Betriebssystem die Windows PowerShell ISE mit. Jedoch eignet sich viel besser Visual Studio Code. Vor allem kannst du Visual Studio Code auch für sämtliche andere Sprachen wie Python, C, Java, Html, u. v. m. verwenden.

Dieser Artikel beinhaltet Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhält IT-Learner eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch nicht. Danke für eure Unterstützung! Letzte Aktualisierung am 4.07.2024

Fazit und Ausblick

Durch die Verwendung von Variablen kann man Skripte flexibler und lesbarer gestalten, da Werte nur einmal definiert und dann mehrfach verwendet werden können. Variablen spielen eine zentrale Rolle in der PowerShell-Skriptprogrammierung, da sie die Datenverwaltung und -manipulation erleichtern.

eb307c71cdad46af9eee26d0cfd95dbf
Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert