MySQL auf dem Rootserver installieren und konfigurieren – Teil 5

So einfach konfiguriert man den Rootserver zu einen Datenbankserver

Einführung

Dies ist der fünfte Teil  der zehnteiligen Artikelserie zum einrichten und konfigurieren eines Rootserver. In diesem Artikel geht es um den MySQL Server inklusive der Verwaltung von dessen Datenbanken. Im letzten Teil habe ich bereits gezeigt, wie man die serverseitige Scriptsprache PHP einrichtet. Dies ist eine notwendige Scriptsprache, welche für moderne dynamische Webseiten (Anzeige)* benötigt wird. Das zweite wesentliche ist natürlich ein Datenbankserver. Am beliebtesten ist hier wohl der MySQL-Server, weshalb ich euch zeigen möchte, wie man diesen auf dem Ubuntu Server mit Apache2 einrichtet und verwaltet

MySQL installieren und konfigurieren

Wie unter Linux mit Ubuntu üblich, geht das installieren von Paketen sehr einfach mit dem APT-Paketmanager. Dazu muss muss man lediglich den folgenden Befehl ausführen:

sudo apt-get install mysql-server
Installation des MySQL-Server auf Ubuntu und Festlegung des Root Passwortes

Während der Installation wird ein Passwort für den root Benutzer der Datenbank benötigt. Dieses sollte aus Sicherheitsgründen natürlich nicht gleich sein, wie das des root Benutzers auf dem Server. Diese beiden Root Benutzer sind im übrigen völlig unterschiedlich. Sofern die Installation durchgelaufen ist, ist der MySQL Dienst auch schon fertig installiert. Die zentrale Konfigurationsdatei für MySQL ist die Datei my.cnf, welche sich im Verzeichnis /etc/mysql/ befindet. MySQL verwendet den Port 3306 und ist standardmäßig nur lokal zu erreichen. Die Erreichbarkeit wird durch den Eintrag der bind-address festgelegt. Standardmäßig ist hier die 127.0.0.1 eingetragen, also die Loopback-Adresse. Wie bei jedem wichtigen Dienst sollte man auch hier nicht vergessen, das man vor jeder neuen Konfiguration ein Backup der Konfigurationsdatei erstellt.

Ändern des festgelegten root Passwortes:

mysqladmin -u root -p password "PASSWORT"

Natürlich kann man den kompletten MySQL-Server über die Konsole verwalten, allerdings ist das natürlich auch aufwendiger. Im folgenden möchte ich kurz zeigen, wie man per Terminal eine neue Datenbank anlegt und die Rechte hierfür so einstellt, dass der Apache Benutzer (www-data) darauf Zugriff hat. Weiter unten im Artikel werde ich das Programm phpmyadmin installieren, mit dem man die Datenbanken sehr einfach per Webinterface verwalten kann.

Anmelden als Root

mysql -u root -p

Neue Datenbank mit dem Namen Neue-DB anlegen

create database if not exists Neue-DB;

Neuen Benutzer www-data mit dem Passwort test in MySQL anlegen

create user 'www-data'@'localhost' identified by 'Passwort';
grant usage on *.* to 'www-data'@'localhost' identified by 'Passwort';

Dem neuen Benutzer www-data den Zugriff auf die Datenbank erlauben

grant all privileges on datenbankname.* to 'www-data'@'localhost';
flush privileges;

Abmelden

exit;

phpmyadmin installieren und konfigurieren

Die Verwaltung der Datenbanken geht natürlich über ein Webinterface viel einfacher. Das wohl beliebteste ist hier phpmyadmin. Die Installation erfolgt dabei über den folgenden Befehl:

sudo apt-get install phpmyadmin

Bei der Installation muss man angeben welcher Webserver verwendet wird. In unserem Fall natürlich Apache2. Das Tool selber benötigt natürlich auch eine Datenbank, damit es funktionstüchtig ist. Diese Datenbank wird, wie im Konfigurationsfenster ersichtlich, mit den Programm dbconfig-common installiert. Im Prinzip muss man also nur die Aufforderung mit YES bestätigen. Natürlich benötigt das dbconfig-common Tool auch das Passwort des Datenbankadministrators root. Ebenso muss weiterhin ein Passwort erstellt werden, mit welchem man sich an phpmyadmin anmelden kann.

Installation von phpmyadmin mit apache2 auf Ubuntu Server

 

Installation der Datenbank für phpmyadmin auf dem Ubuntu Rootserver

 

Installation von phpmyadmin auf dem Ubuntu Rootserver: Passwort Angabe

 

Installation von phpmyadmin auf dem Ubuntu Rootserver: Passwort für den phpmyadmin Benutzer

Nachdem alles fertig installiert wurde, kann man nun das Webinterface über die IP-Adresse des Rootserver gefolgt von phpmyadmin aufrufen!

http://192.168.178.214/phpmyadmin
Zugriff auf die Datenbanken des MySQL-Servers mittel phpmyadmin
Verwaltung der Datenbank mittel phpmyadmin

Ausblick

Wie im Artikel ersichtlich, ist der Datenbank-Server mit MySQL relativ schnell eingerichtet. Natürlich sollte man bedenken, dass der Zugriff über das Webinterface: phpmyadmin für Angriffe wieder jeher geeignet ist, als wenn man die Datenbanken per Konsole verwaltet. Aber auch für phpmyadmin gibt es einige Möglichkeiten, wie man den Zugriff sicherer macht. Wie man das macht, möchte ich letzte Teil der Artikelserie erläutern. Nachdem man nun soweit ist, dass man WordPress installieren kann, benötigt man nur noch einen FTP Zugang, mit welchem man bequem die Daten auf den Webserver kopieren kann. Wie man eine FTP Zugriff mit eine Zertifikat erstellt, möchte ich euch im Teil 6 der Artikelserie erläutern.

» Teil 4 «          » Zur Übersicht der Artikelserie «          » Teil 6 «