Rootserver installieren - Teil 1 | IT-LEARNER

Installation des Linux Ubuntu Server, als Rootserver – Teil 1 der Artikelserie

Überblick

Der erste von 10 Teilen behandelt die Installation und Grundkonfiguration eines Linux Ubuntu Servers, welcher im öffentlichen Netz als Rootserver betrieben wird. Wenn man sich bei einem beliebigen Provider einen Rootserver mietet, so beginnt die Konfiguration mit der Installation des Servers. Viele Provider bieten verschiedene Distributionen an. Die beliebtesten sind wohl Ubuntu Server und Debian Server. Ich selbst verwende hier den Ubuntu Server 14.04 LTS.

Wichtige Daten, welche man vor der Installation bereithalten sollte.

Um die Installation richtig und sauber durchführen zu können, benötigt man einige Daten. Hierzu zählen die folgenden:

  • Öffentliche IP Adresse
  • Subnetzmaske
  • Standardgateway
  • IP Adresse des DNS-Servers (sofern man keinen eigenen einrichten möchte)

Diese Informationen sind in der Regel alle im Kundenbereich des Providers hinterlegt.

Die Installation von Ubuntu Server

Die Installation kann natürlich nur beginnen, wenn man von einem Bootmedium startet, welches die Installationsdateien vom Ubuntu Server enthalten. Hierfür kann man bei seinem Provider einstellen, dass der Server von DVD bootet, in welches man das entsprechende ISO auswählt. Je nach Backend des Anbieters, kann man sich z.B. per VNC auf den Server aufschalten. Ich habe die Installation zunächst in einer Testumgebung mit VMWare Workstation   nachgestellt. weshalb hier keine öffentliche IP-Adresse zum Einsatz kommt. Im folgenden findet ihr einige wesentliche Screenshots zur Installation.

Rootserver: Ubuntu Server Installation
Rootserver: Ubuntu Server Installation
Rootserver: Ubuntu Server Installation: Netzwerk manuell einrichten
Rootserver: Ubuntu Server Installation: Netzwerk manuell einrichten

Natürlich soll der Rootserver unter einer bestimmen öffentliche Adresse erreichbar sein, weshalb es hier unbedingt nötigt ist, dass man die Netzwerkeinstellungen manuell konfiguriert. Hier sind auch die obigen Adressen, welche man sich schon bereit gelegt hat, nötigt.  In der Regel wird auf einem Rootserver die Netzwerkkonfiguration per DHCP auch gar nicht funktionieren.

Rootserver: Ubuntu Server Installation: Einrichten des Domänennamens
Rootserver: Ubuntu Server Installation: Einrichten des Domänennamens

 

Rootserver: Ubuntu Server Installation: Neuen administrativen Benutzer anlegen
Rootserver: Ubuntu Server Installation: Neuen administrativen Benutzer anlegen
Rootserver: Ubuntu Server Installation: Homeverzeichnis des neuen Benutzers verschlüsseln
Rootserver: Ubuntu Server Installation: Homeverzeichnis des neuen Benutzers verschlüsseln
Rootserver: Ubuntu Server Installation: Festplatte einrichten
Rootserver: Ubuntu Server Installation: Festplatte einrichten
Rootserver: Ubuntu Server Installation: Wie soll der Server aktuell gehalten werden
Rootserver: Ubuntu Server Installation: Wie soll der Server aktuell gehalten werden

Diese obige Einstellung ist natürlich eine sehr wesentliche, den ein Rootserver ist permanent Angriffen aus dem Internet ausgesetzt, weshalb ich hier auf jeden Fall: Sicherheitsaktualisierungen automatisch installieren, wählen würde.

Rootserver: Ubuntu Server Installation: Auswahl der Features
Rootserver: Ubuntu Server Installation: Auswahl der Software

Der Ubuntu Server bietet schon bei der Installation verschiedene Software an, welche gleich mitinstalliert werden könnte. Ich würde hier nur OpenSSH Server wählen und die restliche benötigte Software per Hand installieren. Dadurch hat man meines Erachtens mehr Kontrolle. Aber natürlich spricht nix dagegen, wenn man gleich alle benötigen Softwarepakete mitinstalliert. Jedoch sollte man immer bedenken, wenn sie installiert sind, sollten diese auch schnell konfiguriert werden. Nie vergessen: Der Server befindet sich im Internet und ist damit ständigen Angriffen ausgesetzt.

Rootserver: Ubuntu Server Installation: Bootloader installieren (Grub2)
Rootserver: Ubuntu Server Installation: Bootloader installieren (Grub)
Rootserver: Ubuntu Server Installation: Fertige Installation
Rootserver: Ubuntu Server Installation: Fertige Installation

Server auf den aktuellen Stand bringen

Sobald der Server fertig installiert ist, kann man sich entweder wieder mit VNC über den Provider verbinden oder, wenn man wie oben beschrieben gleich ssh mit installiert, per ssh. Dafür wird unter Windows ein entsprechendes Programm benötigt wie z.B. Putty oder MobaXterm.

In der Regel wurde der Server bereits bei der Installation auf den neuesten Stand gebracht. Trotzdem sollte man zu Beginn prüfen, ob er aktuell ist.

sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade

Der Server ist nun fertig gestellt und bereit für seinen Einsatzzweck, in welchem er zu einem Webserver konfiguriert wird, der eine WordPress Seite hostet und einen Zugriff per SFTP bietet.

Ausblick

Im nächsten Teil der Serie geht es um den Zugriff auf den Server per ssh. In der Regel werden die meisten Server damit verwaltet. Wie man den Zugriff konfiguriert und auch absichert erfährt im zweiten Teil der 10 teiligen Artikelserie.

Zur Übersicht der Artikelserie      Zum Teil 2

702db30701ae4d5e9cc15aac52777782
Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ebook - 10 Schritte nach der Windows Installation

Kostenlose Befehlsreferenzen und

E-Books

FREE

Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.