Mit der Windows PowerShell die Prozesse mit dem höchsten CPU Verbrauch ausgeben.

Grundlegendes

Wenn das Windows System sehr Ressourcen intensiv ist, so sollte man am besten Mal einen Blick auf den CPU Verbrauch werfen. Dies könnte man zum einen über den Task-Manager bewerkstelligen oder aber man verwendet die Windows PowerShell, welche natürlich wesentlich mehr Möglichkeiten bietet.

Prozesse mit dem höchsten CPU Verbrauch ausgeben

Für das Auflisten kann die reguläre Windows PowerShell verwendet werden oder aber besser die Windows PowerShell ISE. Sie bietet wesentlich mehr Funktionen. Geöffnet wird diese über das Startmenü. Mit dem Cmdlet Get-Process lassen sich jetzt sämtliche Prozesse ausgeben. Allerdings sind diese nicht sortiert. So wäre es viel anschaulicher, wenn man nur z.B. die Top 5 Prozesse nach dessen höchstem CPU Verbrauch auflistet. Die Windows Pipe macht das in nur einer Zeile sehr einfach möglich.

Als Erstes holt man alle Prozesse, diese werden dann über das Cmdlet Sort-Object nach dem CPU Verbrauch absteigend sortiert. Jetzt muss man nur noch die Top 5 mit dem Cmdlet Select-Object auswählen.

Get-Process | Sort-Object CPU -Descending | Select-Object -First 5
Windows PowerShell Top 5 Prozess Mit Dem Höchste CPU Verbrauch Ausgeben
Windows PowerShell Top 5 Prozess mit Dem höchsten CPU Verbrauch Ausgeben

An diesem Beispiel sieht man wieder, wie mächtig die Windows PowerShell ist, und wie viele Möglichkeiten Sie bietet um sich einfache Funktionen vom System anzeigen lassen zu können. Man könnte jetzt z.B. auch noch die komplette Ausgabe in eine Datei weiterleiten!

fc260d0c74614e70b25b3472f139599c

Das könnte dich auch interessieren:

Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×