Mehr Performance unter Windows mit Bordmitteln

Grundlegendes

Nicht immer ist man mit der Performance von Windows Programmen zufrieden. So ist es natürlich oft der Fall, dass bestimmte Programme einfach nur sehr langsam laufen. Das kann zu viel Frust und Verärgerung führen.

Was hat man nicht schon alles versucht! So zum Beispiel alle anderen Programme geschlossen oder im schlimmsten Falle auch Hardware getauscht wie eine schnellere SSD Festplatte*, mehr Arbeitsspeicher, einen anderen Prozessor etc. Selbstverständlich bringt die Veränderung der Hardware auch eine Performance-Steigerung mit sich.

Mit Bordmitteln die Performance steigern

Gibt es, aber auch mit Bordmitteln die Möglichkeit Programme performanter zu machen. Ja, die gibt es. Eines der wesentlichen Hilfsmittel hierfür ist der Windows Taskmanager. Als Erstes öffnet man das gewünschte Programm und minimiert es. Anschließend öffnet man den Taskmanager und sucht genau nach dem Prozess von diesem Programm.

Mehr Performance durch das festlegen der Priortät
Mehr Performance durch das festlegen der Priortät

Im Taskmanager benötigt man anschließend die Ansicht Details, welche aus den obigen Reitern ausgewählt wird. Wie bereits erwähnt, sucht man jetzt den Prozess und klickt dabei mit einem Rechtsklick in das Kontextmenü.

Dort findet man die Option Priorität festlegen. Hier wählt man entweder Hoch oder Echtzeit. Durch diese Option wird dem Programm mehr Leistung zugesprochen. Dadurch sollte es grundsätzlich wesentlich performanter ausgeführt werden.

Das könnte dich auch interessieren:

49a0e9f6f1f44a0681bd9882de55a94e
Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×