Windows 10 mit einem Wiederherstellungspunkt absicheren

In wenigen Schritten den Computer auf einen früheren Zustand zurücksetzen

Grundlegendes

Sollte das Windows System mal nicht mehr so laufen wie noch vor ein paar Tagen, so wäre man Froh, wenn man das System auf einen vorhergehenden Zustand wieder zurücksetzen kann. Mit einem Wiederherstellungspunkt in Windows 10* ist es möglich, genau diesem Szenario entgegen zu wirken.

Einrichten eines Wiederherstellungpunktes

Damit man überhaupt eine Wiederherstellungpunkt erstellen kann, muss man diese Option erst aktivieren. Das ganze erfolgt dabei über die Systemsteuerung unter System bei Computerschutz. Jetzt ist sofort ersichtlich, ob dieser für das angezeigte Laufwerk aktiviert ist oder nicht. Generell wird als Auswahl das Windows c:\ Laufwerk angezeigt.  Über die Schaltfläche “Konfigurieren” erhält man folgende beiden Einstellungsmöglichkeiten:

  • Computerschutz aktivieren
  • Speicherplatzbelegung konfigurieren

Gerade der zweite Punkt ist natürlich sehr wichtig. Jeder Wiederherstellungspunkt benötigt Speicherplatz. Je mehr man den Wiederherstellungpunkten zu Verfügung stellt, umso mehr kann man auch erzeugen. Um wieder mehr Speicherplatz zur Verfügung zu haben, kann man auch einzelne Wiederherstellungspunkte löschen.

Konfiguration eines Wiederherstellungspunktes unter Windows 10
Konfiguration eines Wiederherstellungspunktes unter Windows 10
Konfiguration eines Wiederherstellungspunktes unter Windows 10: Computerschutz aktivieren
Konfiguration eines Wiederherstellungspunktes unter Windows 10: Computerschutz aktivieren
Konfiguration eines Wiederherstellungspunktes unter Windows 10: Wiederstellung erstellen
Konfiguration eines Wiederherstellungspunktes unter Windows 10: Wiederstellung erstellen
Konfiguration eines Wiederherstellungspunktes unter Windows 10: Wiederstellungspunkt erstellen
Konfiguration eines Wiederherstellungspunktes unter Windows 10: Wiederstellungspunkt erstellen

Zustand des Computers wieder auf einen Wiederherstellungspunkt zurücksetzen

Über das gleiche Menü wie man einen Wiederherstellungspunkt erstellt, kann man auch den Computer auf einen bestimmten zurücksetzen. Sollte man mehrere Punkte haben, so erhält man eine Auswahl auf welchem man den PC zurücksetzen möchte. Sofern man den Vorgang gestartet hat, ist keine Rückkehr mehr möglich. Möchte man den Computer direkt beim Start zurücksetzen, so muss man das Windows 10 System über ein Bootbares Medium wie z.B. einen Windows Boot Stick starten. Über die Computerreparaturoptionen kann man anschließend ebenso das System zurücksetzen.

Konfiguration eines Wiederherstellungspunktes unter Windows 10: Zustand zurück spielen
Konfiguration eines Wiederherstellungspunktes unter Windows 10: Zustand zurück spielen
Konfiguration eines Wiederherstellungspunktes unter Windows 10: Auswahl des Wiederherstellunspunktes
Konfiguration eines Wiederherstellungspunktes unter Windows 10: Auswahl des Wiederherstellunspunktes
Konfiguration eines Wiederherstellungspunktes unter Windows 10: Warnhinweis
Konfiguration eines Wiederherstellungspunktes unter Windows 10: Warnhinweis
Konfiguration eines Wiederherstellungspunktes unter Windows 10: Wiederherstellung startet
Konfiguration eines Wiederherstellungspunktes unter Windows 10: Wiederherstellung startet

Fazit

Gerade wenn man eine neue Software installiert hat, oder mal einen bestimmten Treiber testen möchte, lohnt sich das erstellen eines Wiederherstellungspunktes. Aber natürlich auch so ist es sehr sinnvoll wenn man den Computer auf einen vorhergehenden Zustand wieder zurücksetzen kann. Wie oben ersichtlich ist eine Wiederherstellungspunkt auch in wenigen Schritten erstellt. Übrigens geht das ganze auch mit der Windows PowerShell. Auf Windows-FAQ könnt ihr genau hierfür eine sehr ausführliche Anleitung nachlesen: Windows 10 System-Wiederherstellungspunkt mit der PowerShell erstellen!