Bootbaren Windows USB-Stick oder DVD mit dem Media Creation Tool erstellen

Grundlegendes

In der Regel ist das neue Windows 10* Betriebssystem auf dem Rechner installiert. Aber wie sieht es aus, wenn man einen bootbaren USB-Stick oder eine bootbare DVD erstellen möchte? Microsoft bietet hierzu das Media Creation Tool an, welches man hier downloaden kann. Natürlich benötigt man aber eine echte gültige Windows-Lizenz.

Generell kann dieses Tool zwei Aufgaben erfüllen:

  1. Man ist im Besitzt von Windows 7 oder Windows 8.1 und möchte ein Upgrade durchführen oder möchte ein bereits vorhandenes Windows 10 neu installieren
  2. Man möchte auf einem leeren Rechner Windows 10 komplett neu installieren. Hierfür erstellt man am besten ein Bootbares Medium (USB, DVD)

Ein Upgrade mit dem Media Creation Tool durchführen

Im ersten Fall muss man entsprechend prüfen, ob ein Upgrade überhaupt durchgeführt werden kann. Hat man z. B. noch ein Windows XP System, so bleibt keine andere Wahl als eine komplette Neuinstallation. Das Media Creation Tool ist prinzipiell selbsterklärend. Nach dem Download muss man nur „Upgrade“ auswählen und schon sollte das Windows Betriebssystem installiert werden.

Grundsätzlich kann man auf folgende Versionen upgraden:

Alte Windows VersionNeuen Windows Version, auf welche das Upgrade durchgeführt werden kann
Windows 7 Starter
Windows 7 Home Basic
Windows 7 Home Premium
Windows 8/8.1
Windows 8.1 mit Bing
Windows 10 Home
Windows 10 Home
Windows 7 Professional
Windows 7 Ultimate
Windows 8 Pro
Windows 8.1 Pro
Windows 8/8.1 Professional mit Media Center
Windows 10 Pro
Windows 10 Pro

Installation und Erstellungen eines bootbaren Windows 10 Mediums

Wie oben bereits erläutert, ist dieser Schritt nötig, wenn man noch ein altes System wie z. B. Vista oder XP hat oder man möchte einen leeren PC komplett neuinstallieren. Hier wählt man im Media Creation Tool den Punkt: „Installationsmedium für einen anderen PC erstellen“.

Nach der Wahl der Sprache, Architektur und Edition, kann man sich noch zwischen einem USB-Stick oder einer ISO Datei entscheiden.  Im Folgenden habe ich mal eine ISO Datei erstellt. Diese eignet sich meiner Meinung nach hervorragend als Windows 10 Sicherung. Möchte man neu installieren, so kann man daraus jederzeit einen bootbaren USB-Stick* erstellen. Das geht z. B. perfekt mit dem Tool Rufus. Im Artikel: Mit Rufus einen bootbaren Windows 10 USB-Stick erstellen, könnt ihr genau diese Vorgehensweise nachlesen.

Bootbares Windows 10 Medium mit dem Windows Media Creation Tool erstellen: Installation
Bootbares Windows 10 Medium mit dem Windows Media Creation Tool erstellen: Installation
Bootbares Windows 10 Medium mit dem Windows Media Creation Tool erstellen: Installation
Bootbares Windows 10 Medium mit dem Windows Media Creation Tool erstellen: Installation
Bootbares Windows 10 Medium mit dem Windows Media Creation Tool erstellen: Auswahl der Edititon
Bootbares Windows 10 Medium mit dem Windows Media Creation Tool erstellen: Auswahl der Edititon
Bootbares Windows 10 Medium mit dem Windows Media Creation Tool erstellen: Upgrade oder ISO File
Bootbares Windows 10 Medium mit dem Windows Media Creation Tool erstellen: Upgrade oder ISO File

Fazit

Da es heutzutage bei einem neu gekauften PC kein Window 10 DVD mehr gibt, ist das Media Creation Tool ein einwandfreies Programm, mit welchem man mit wenig Aufwand kurzfristig ein bootbares Windows 10 Medium erstellen kann. Bevorzugt würde ich hier das ISO-File wählen, da man daraus immer wieder einen Stick erstellen kann.

731d752006f646b58752fcfe3722d3c4
Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Nach oben scrollen
×