So klappt die Windows Installation per USB-Stick

Neben dem klassischen Installieren mittels der DVD gibt es noch viele weitere sehr interessante Möglichkeiten. Gerade im Bereich der Systemadministration von mehreren PCs ist es sinnvoll eine andere Methode zu verwenden. In diesem Beitrag möchte ich zeigen, wie man einen bootbaren USB-Stick für die Windows Installation erstellt.

Installation mit einem USB-Stick

Es ist heute nicht mehr zwingend notwendig, einen USB-Stick per Hand Bootable zu machen. Also sprich, man verwendet verschiedene Konsolenprogramme, wie Diskpart.

Sondern es gibt bereits einige Tools, die diese Aufgabe übernehmen. Ein nennenswertes Programm ist das Windows USB/DVD Download Tool. Diesem Programm muss man lediglich mitteilen, welchen USB-Stick man verwenden möchte und welches ISO-File man darauf installieren will.

Windows USB-DVD Tool - ISO wählen
Windows USB-DVD Tool – ISO wählen
Windows USB-DVD Tool - USB wählen
Windows USB-DVD Tool – USB wählen
Windows USB-DVD Tool
Windows USB-DVD Tool

Windows ISO Datei erstellen

Es wird sich der eine oder andere fragen, wie bekomme ich eine ISO Datei. Sollte man das System heruntergeladen haben, so hat man von Haus aus eine ISO Datei. Falls man von einer DVD eine ISO Datei erstellen möchte, geht das mit Windows mittlerweile sehr einfach.

Rechtsklick auf das DVD-Laufwerk → Image erstellen. Übrigens, eine ISO Datei ist vom Prinzip nichts anderes als ein Abbild (Image).

Booten vom USB-Stick konfigurieren

Wenn man nun im Besitz eines bootbaren USB-Stick ist, muss man dem PC auch noch mitteilen, dass er beim Starten davon booten soll. Dies kann man im BIOS bzw. UEFI einstellen. Hier wird definiert, von welchem Medium der PC als Ersten booten soll.

Das BIOS bzw. UEFI erreicht man in der Regel mit der Taste Entf. oder F2. Die jeweilige Taste ist abhängig vom Motherboard. Einfach den USB-Port als First Boot Devices angeben. Man könnte aber auch beim Starten des PCs in das Bootmenü wechseln. Dies erreicht man in der Regel mit der Taste F12.  

Die Installation erfolgt nun anschließend analog wie bei der Installation mit einem DVD-Laufwerk. Eine Frage, die sich hier vielleicht noch ergibt, ist, warum sollte man von einem USB-Stick installieren wollen, wenn man doch eine DVD hat. Neue Ultrabooks besitzen meist kein DVD-Laufwerk mehr, sodass es also gar nicht mehr möglich ist von DVD zu installieren.

Fazit

Weitere sehr interessante Installationsmöglichkeiten sind z. B. die Installation über eine Netzwerkfreigabe oder mithilfe eines Windows Deployment Servers (WDS).

8af44af0bc4f425393d0e4633151f770

Das könnte dich auch interessieren:

Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Nach oben scrollen
×