Visual Studio Code auf dem Windows Server » IT-LEARNER

Visual Studio Code auf dem Windows Server

Visual Studio Code ist ein kostenloser und vielseitig einsetzbarer Code-Editor, der sich besonders gut für das PowerShell Scripting auf einem Windows Server eignet. Gerade wenn du im Bereich der Server Administration unterwegs bist, wirst du langfristig mit dem Thema PowerShell Scripting in Berührung kommen.

Mithilfe von Scripten lässt sich eine Aufgabe oft viel schnell und leichter lösen. PowerShell Befehle bieten wesentlich mehr Optionen, als jene, welche über die grafische Oberfläche zur Verfügung gestellt werden.

Mit diesem Editor kannst du PowerShell-Skripte schreiben, bearbeiten und ausführen, um Aufgaben und Automatisierungen auf deinem Server durchzuführen. Standardmäßig ist die Windows Powershell ISE mit an Bord. Jedoch wird diese vermutlich langfristig von Visual Studio Code abgelöst.

Studio Code bietet eine benutzerfreundliche Oberfläche und Funktionen wie Code-Vervollständigung, Syntaxhervorhebung und Debugging-Unterstützung, die dir helfen, effizienter und fehlerfreier zu programmieren.

Visual Studio Code installieren

Um Visual Studio Code auf einem Windows Server zu installieren, führe folgende Schritten durch:

  • Lade das Installationsprogramm von der offiziellen Website von Visual Studio Code herunter. Öffne anschließend das heruntergeladene Installationsprogramm.
  • Befolge die Anweisungen im Installationsassistenten, um den Installationsprozess zu starten.
  • Wählen das Zielverzeichnis für die Installation aus. Die Standardeinstellungen sollten hier normalerweise ausreichen.
  • Aktiviere die Optionen für den Startmenü-Eintrag und die Desktop-Verknüpfung.
  • Starte den Editor, indem du das entsprechende Symbol im Startmenü oder auf dem Desktop auswählst
  • Nach dem Start musst du noch die Erweiterung für die PowerShell installieren.

PowerShell Extension installieren

Nachdem du das Programm installiert hast, musst du dieses noch für das PowerShell Scripting einrichten. Demzufolge wird die „Erweiterung“ für PowerShell benötigt. Beachte hier, dass du auch die Erweiterung von Microsoft installierst.

Bei der Suche nach PowerShell werden dir sehr viele mögliche Extensions angezeigt. Jedoch benötigst du für die PowerShell jene direkt von Microsoft.

Möchtest du z. B. auch Python Scripte damit erstellen, so kannst du auch hierfür eine Erweiterung einrichten. Schau dir am besten einfach mal die Liste der Extensions durch. Das Tolle an Visual Studio Code ist eben genau der bereit gefächerte Einsatzbereich.

Visual Studio Code auf Windows Server
Visual Studio Code auf Windows Server

Nach der Installation der Extension für PowerShell kannst du einfach Skripte für die Windows PowerShell erstellen. Dazu musst du ein neues Dokument öffnen. Über „Select a Language, wählst du jetzt direkt „PowerShell“ aus. Gespeichert wird das Skript anschließend als .ps1 Datei.

PowerShell Skript am Windows Server

Fazit und Ausblick

Gerade als Administrator bist du oft gefordert, Scripte für verschiedene Anwendungen zu erstellen. Im Bereich der Windows Administration sind das in der Regel Windows PowerShell Scripte.

Als Editor kannst du zum einen, die PowerShell ISE verwenden, oder aber Visual Studio Code, welcher wesentlich mehr Features bietet. Möchtest du dir vertiefte Kenntnisse hierzu aneignen?

Im Online-Kurs: Visual Studio Code und PowerShell 7 : Better together* kannst du alles Nötige zu Visual Studio Code in Verbindung mit der PowerShell lernen. Schau am besten dort am besten gelegentlich nach. Oft sind die Udemy Kurse auch im Angebot.

50b839aecf0f4fac8259f84e13984906
Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ebook - 10 Schritte nach der Windows Installation

Kostenlose Befehlsreferenzen und

E-Books

FREE

Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.