So kann man sich im Windows Betriebssystem alle versteckten Ordner und Dateien anzeigen lassen! Entweder über den Explorer oder über die PowerShell

Alle versteckten Dateien im Windows Betriebssystem anzeigen

Im Windows Betriebssystem gibt es durchaus viele Dateien und Ordner, welche versteckt sind. Also nicht direkt im Explorer sichtbar. Natürlich bietet der Windows Explorer die Möglichkeit diese Dateien und Ordner auch anzeigen zu lassen. Hierzu verwendet man im Windows Explorer den Reiter “Ansicht”. Dort entsprechend setzt man den Haken bei “Ausgeblendete Elemente”. Wie im folgendem Bild ersichtlich, sind nun auch Ordner wie z.B. AppData oder Dateien wie u.a. NTUSER.DAT sichtbar.

Versteckte Dateien unter Windows mit dem Explorer oder der Windows PowerShell anzeigen
Versteckte Dateien unter Windows mit dem Explorer oder der Windows PowerShell anzeigen

Wer allerdings lieber die Windows PowerShell verwendet, der benötigt das Cmdlet Get-ChildItem. Zunächst liefert die Window PowerShell Hilfe durchaus wieder viele Informationen. Falls man übrigens keine ausführliche Hilfe angezeigt bekommt, muss man diese erst Updaten.

Get-Help Get-ChildItem -Detailed

Um jetzt wie im Windows Explorer auch in der Windows PowerShell sämtliche versteckten Daten angezeigt zu bekommen wird zum obigen Cmdlet zusätzlich der Parameter -Hidden benötigt.

Get-ChildItem -Hidden

Um was für eine Art von Dateiattribut es sich eigentlich handelt, ist am “Mode” erkennbar. Das ist die ganz linke Spalte. Es werden dabei die folgenden verschiedenen Attribute unterschieden:

  • l: link
  • d: directory
  • a: archive
  • r: read-only
  • h: hidden
  • s: system
Versteckte Dateien unter Windows mit dem Explorer oder der Windows PowerShell anzeigen
Versteckte Dateien unter Windows mit dem Explorer oder der Windows PowerShell anzeigen

3 Kommentare

  1. Hey, danke für die Info! Ich frage mich, warum man das bei Windows Server noch immer extra aktivieren muss. Auf einem Server OS sollten doch immer alle Dateien angezeigt werden. MS sollte auch Dateierweiterungen per default anzeigen, das würde vermutlich so manche Infektion durch Schadsoftware verhindern.

    • Hallo Thorsten, gerne! Ich denke, die Dateierweiterung ist aufgrund der Anwenderfreundlichkeit deaktiviert!

  2. Einfachere Lösung: TotalCommander (wer auf Dateiebene arbeitet, für den ist das ein unverzichtbares Werkzeug) herunterladen: Menü Konfigurieren – Einstellungen – Ansicht. Dann Haken bei “Versteckte Dateien anzeigen” und bei “Systemdateien anzeigen”. Fertig

Kommentare sind deaktiviert.