Mit Gruppenrichtlinien auf dem Domänencontroller vom Windows Server 2016 ein Netzlaufwerk einbinden

So einfach kann man mit den Gruppenrichtlinien eine Netzwerkfreigabe als Netzlaufwerk verbinden

Ein Netzlaufwerk ist eine sehr einfache Sache um Freigaben fest an einzelne PCs einzubinden. Vom Prinzip sieht die Einbindung so aus, als wäre es eine Festplatte. Der Vorteil liegt u.a. natürlich darin, dass man nicht jedes mal über das Netzwerk die Freigabe erst suchen muss. Für das Einbinden eines Netzlaufwerks gibt es mehrere Varianten. So ist wahrscheinlich die beliebteste und nach wie vor weit vorbereitete Methode ein login Script, welches mit der Batch erstellt wurde. Wer sich für diese Variante interessiert, kann sich die detaillierten Informationen im folgenden Tutorial ansehen:

Netzlaufwerke automatisch einbinden

Eine andere Variante wäre die neue Windows PowerShell. Auch damit erstellt man im Prinzip ein Script, welches man ausführt um das Netzlaufwerk einzubinden. Auch hierfür könnt ihr die Vorgehensweise in diesem Tutorial nachlesen.

Netzlaufwerk mit der Windows PowerShell einbinden – Neues Modul SmbShare

Diese Anleitung beschäftigt sich mit einer weiteren Variante, welche eigentlich immer beliebter wird. Dabei verwendet man die Gruppenrichtlinien auf dem Domänencontroller. Vorab muss natürlich eine Freigabe vorhanden sein, welche man eben als Netzlaufwerk am Windows 10* Client einbinden möchte. Die Gruppenrichtlinienverwaltung wird über den Server-Manager  und dem Menü Tools geöffnet. Im folgendem Beispiel wird eine neue Richtlinie erstellt, welche direkt unter der Domänen eingebunden wird. Per Rechtsklick verwendet man die Option: “Neues Gruppenrichtlinienobjekt hier erstellen und Verknüpften”. Anschließend vergibt man einen Namen. Nun öffnet man wieder über einen Rechtsklick den “Bearbeiten” Dialog. Der Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor wird geöffnet. Für die Laufwerkszuordnung wird folgender Pfad benötigt.

Mit den Gruppenrichtlinien ein Netzlaufwerk einbinden – Neues GPO verknüpfen

Benutzerkonfiguration -> Windows Einstellungen ->Laufwerkszuordnung->Neu

Mit den Gruppenrichtlinien ein Netzlaufwerk einbinden – Neues Laufwerk in den GPOs hinzufügen

Bei der Konfiguration für das Neue Laufwerk werden natürlich noch einige Angabe benötigt. So natürlich die Aktion. D.h. es soll ein neues Laufwerk erstellt werden, weshalb hier “Erstellen” gewählt werden muss. Beim Speicherort wird der Freigabepfad benötigt. (\\dc1\Laufwerk). Des Weiteren ist jetzt noch die Angabe eines Laufwerkbuchstaben wichtig.

Wenn jetzt die Clients, welche selbstverständlich Mitglied der Domäne sind, neu gestartet werden, so wird automatisch das Netzlaufwerk eingebunden. Ersichtlich ist das Netzlaufwerk anschließend im Windows Explorer.

Mit den Gruppenrichtlinien ein Netzlaufwerk einbinden – Anzeige des per GPO eingebundenen Laufwerks