Linux VMWare Tools Installieren

VMware Tools für die bessere Kommunikation von Host und Virtueller Maschine

Grundlagen

Damit das Linux System vernünftig in der VMware Workstation 12 Pro läuft, sollte man zwingend die VMWare Tools installieren. Wie das geht, zeige ich euch in diesem Artikel. Zunächst habe ich das neue Linux Kubuntu 15.04 in der VMWare Workstation installiert. Bevor wir die Tools installieren können benötigen wir als erstes das Paket build-essential. Hierfür ist eine Internetverbindung notwendig. Dazu solltet ihr bei der Installation den VM – Networkadapter auf Bridged stellen. Anschließend bekommt die Linux Distribution automatisch vom DHCP Server eine IP-Konfiguration.

Nötige Tools installieren

Im Terminal jetzt folgendes eingeben:

sudo apt-get install build-essential

Wenn die Installation durchgelaufen ist, dann können wir die Tools installieren. In der Menü Leiste von der Workstation klicken wir jetzt auf VM dann auf VMWare Tools installieren.

VMWare Tools eingebunden DVD

DVD Mounten

In unserem Linux System wird die eingehängte DVD mit den Tools angezeigt. Den Inhalt der DVD kann man sich im Dateimanager einfach mal anzeigen lassen.  Allerdings werden wir für die Installation das Terminal verwenden.

Inhalt der VMware Tools DVD

Als erstes starten wir das Terminal und wechseln zu der eingehängten DVD. Ubuntu Derivate verwenden als Mountpoint (Einhängepunkt) immer das /media Verzeichnis gefolgt von dem Namen des angemeldeten Benutzers. Hier also /media/markus.

cd /media/markus

Dateien kopieren und entpacken

Die Auflistung der Dateien zeigt uns einen Ordner mit den VMware Tools an.

ls -l

Hier wechseln wir hinein und kopieren das gepackte Archiv (VMWareTools-x.x.x-xxxxx.tar.gz) in das /tmp Verzeichnis. (Die x-Zeichen stehen natürlich für eine beliebige Nummer. Diese ist von der Version der Workstation abhängig)

cp VMWareTools-x.x.x-xxxxx.tar.gz /tmp

Wechsel in das /tmp Verzeichnis.

cd /tmp

Jetzt das Archiv dekomprimieren und entpacken.

tar -xzf VMWareTools-x.x.x-xxxxx.tar.gz

Wechsel in den Ordner vmware-tools-distrib.

cd vmware-tools-distrib.

Tools installieren

Hier findet man ein perl Script (vmware-install.pl), welches ausgeführt werden muss.

 sudo ./vmware-install.pl

Es erscheinen  nun bei der Installation viele Fragen. Man kann diese alle mit “Enter” bestätigen. Ich habe hier bis jetzt noch keine Änderungen vorgenommen und alles hat einwandfrei funktioniert.

Am Ende der Installation muss man das Linux System noch neustarten.

sudo reboot.

Sollte man übrigens bei den GCC Binary´s Probleme haben, so liegt das meist daran, dass man die build-essential vergessen hat zu installieren.

Fazit

Wenn alles funktionierte, so kann man die virtuelle Maschine in der VMware Workstation 12 Pro auch schön in den Vollbild Modus schalten, bzw. macht sie das automatisch wenn man sich nach dem Neustart wieder angemeldet hat.