Windows 10; Hyper-V in der VMware Workstation

So kann man Hyper-V in der VMWare Workstation installieren

Da die VMware Workstation 12 Pro software wieder eine Virtualisierungssoftware (Hyper-V) installieren möchte, geht das nicht ganz ohne ein paar Einstellungen.

Anlegen der neuen Virtuellen Maschine

Als erstes erstellt man ganz normal mit der VMware Workstation 12 Pro* eine neue virtuelle Windows 10* Maschine. Wichtig dabei ist, dass man dem Assistenten mitteilt, dass das Betriebssystem später installiert wird.

Hyper-V in der VMWorkstation: Windows 10
Hyper-V in der VMware Workstation: Windows Server 2012R2

Wie man einen virtuellen Computer in der VMWare Workstation erstellt, habe ich ausführlich im Artikel: Betriebssystem in der Testumgebung, beschrieben.

Die restlichen Einstellungen können beliebig – je nach Hardwareausstattung des Hosts Betriebssystems- konfiguriert werden.

Bearbeiten der VMX-Datei

Nachdem die virtuelle Maschine angelegt wurde, muss man die .VMX Konfigurationsdatei bearbeiten. In dem Ordner, wo man das virtuelle Betriebssystem erstellt hat, findet man in der Regel die folgenden Dateien:

VMWare Maschine- Dateien
Dateien einer virtuellen Maschine mit VMware Workstation erstellt!

Jetzt muss man die Datei mit der Endung .VMX bearbeitet. Der Name unterscheidet sich natürlich, je nachdem wie man den Computer benannt hat. Per Rechtsklick öffnet man die Datei mit einem Editor, ergänzt die folgende Zeile und speichert sie ab.

VMWorkstation: VMX-Datei ergänzen
VMWare – Workstation: VMX-Datei ergänzen

Einstellungen an der VM Workstation vornehmen

Zu guter Letzt muss man der VMWare Workstation noch mitteilen, das die Virtualisierungsfunktionen für den virtuellen Computer aktiviert werden sollen. Hierzu öffnet man die Einstellungen (Settings) des Computers. Unter dem Menü Punkt: Hardware – Processers, findet man auf der rechten Seite die Einstellungen für die Virtualization engine. Hier muss man, wie im Screenshot zu sehen, mindestens die folgenden Einstellungen vornehmen.

VWare Workstation: Virtualization Engine konfigurieren
VWare Workstation: Virtualization Engine konfigurieren

Installation des virtuellen Computers

Sobald alle obigen Einstellungen getroffen wurden, kann man nun das  Windows (Anzeige)* Betriebssystem installieren. Nach der Installation sollte man auf jeden Fall noch die VMWare Tools installieren und im nächsten Schritt ist es jetzt möglich Hyper-V in der virtuellen Maschine zu installieren.

Fazit:

Wer, so wie ich, in seinem Host System VMware Workstation verwendet, und dort nicht Hyper-V installieren möchte, kann dies mit den obigen kleine Tricks auch in der VMWare Workstation virtualisierung. Diese Möglichkeit bietet ein gefahrloses testen in einer Testumgebung an! Wenn man Hyper-V unter Windows 10 installieren möchte, benötigt man die VMware Workstation 12 Pro*. Mit der Version 10 hat es bei mir nicht geklappt. Übrigens mit dem Windows Server 2012R2 geht das prinzipiell genauso. Hierfür reicht sogar die VMware Workstation 10.