Physikalische Festplatte in Hyper-V | IT-LEARNER

Physikalische Festplatte in Hyper-V einbinden

Grundlagen

Wie kann man mit Hyper-V eine physikalische Festplatte so einbinden, dass nur die virtuelle Maschine einen exklusiven Zugriff darauf hat. Dies kann nicht nur um sauch im Windows 10*. Auch hier gibt es den Hyper-V.

Im Fachjargon spricht man dabei übrigens von einem Pass-Through Datenträger (Durchleitungslaufwerk). Also eine Festplatte*, welche man direkt an die virtuelle Maschine durchreicht.

Datenträger am Hostsystem vorbereiten

Um einen physikalischen Datenträger der virtuellen Maschine zuweisen zu können, muss dieser am Hostsystem (Als das System, auf dem der Hyper-V läuft) erst vorbereitet werden. In der Regel, wenn man eine weitere Festplatte in das Betriebssystem einbindet, muss man diese entweder über das Konsolenprogramm Diskpart oder natürlich über die Datenträgerverwaltung bearbeiten.

Normalerweise ist der Datenträger offline. Sollte er jedoch, aus welchen Gründen auch immer, im Hostsystem auf Online stehen, so kann die Festplatte nicht exklusiv einer virtuellen Maschine zugewiesen werden. D. h. Grundvoraussetzung ist, dass ein physikalischer Datenträger und ein Datenträger, der am Hostsystem eingebunden ist, unbedingt auf Offline stehen muss, damit dieser als Pass Through Datenträger eingerichtet werden kann.

Physikalische Festplatte in Hyper-V
Hyper-V: Physikalische Festplatte einbinden

Datenträger der virtuellen Maschine zuweisen

Nachdem die Festplatte, wie oben beschrieben, vorbereitet wurde, kann diese nun über die Einstellung der virtuellen Maschine am Hyper-V Manager eingebunden werden. Das nötige Menü erreicht man über Festplatte -> Physische Festplatte.

Physikalische Festplatte in Hyper-V einbinden
Hyper-V: Physikalische Festplatte einbinden
Hyper-V: Physikalische Festplatte einbinden
Hyper-V: Physikalische Festplatte einbinden

Diese Festplatte kann jetzt regulär im Gastbetriebssystem (also der virtuellen Maschine) verwendet werden.

Fazit

Mit Hyper-V ist es sehr einfach möglich, bestimmte physikalische Festplatten nur einem bestimmten virtuellen Computer zuzuweisen. Das wichtigst, was man dabei beachten muss, ist, dass der Datenträger im Hostsystem unbedingt auf Offline stehen muss, sonst funktioniert das Einbinden nicht.

e7f71abf1f2b41a6baa7a6ebfa636274

Tolles Buch

Dieser Artikel beinhaltet Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhält IT-Learner eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch nicht. Danke für eure Unterstützung! Letzte Aktualisierung am 23.04.2024

Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ebook - 10 Schritte nach der Windows Installation

Kostenlose Befehlsreferenzen und

E-Books

FREE

Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.