How To – Computer mit dem Windows Defender Security Center prüfen

Der neue Windows Defender, jetzt mit dem Namen Windows Defender Security Center hat sich nicht nur optisch verändert, sondern auch inhaltlich.

Das neue Windows Defender Security Center: Überblick
Das neue Windows Defender Security Center: Überblick

Geöffnet wird der Windows Defender ganz regulär über die Schnellstartleiste oder über das Startmenü. Sofort nach dem Öffnen werden die verschiedenen Optionen sichtbar, unter anderem ganz links sieht man den Viren & Bedrohungsschutz.

Interessant ist dort vorwiegend die erweiterte Überprüfung. Hier hält man drei verschiedene Möglichkeiten.

  • Vollständige Überprüfung,
  • Benutzerdefinierte Überprüfung
  • Überprüfung durch Windows Defender offline

Das neue Windows Defender Security Center: Erweiterte Überprüfung
Das neue Windows Defender Security Center: Erweiterte Überprüfung

Die benutzerdefinierte Überprüfung ist vorwiegend sinnvoll, wenn man spezielle Dateien überprüfen möchte. Übrigens kann man dies auch direkt erledigen in dem man auf der entsprechenden Datei per Rechtsklick draufgeht und mit Windows Defender prüfen wählt.

Bei der dritten Option Überprüfung durch Windows Defender offline wird die Prüfung während eines Neustarts durchgeführt.

Das neue Windows Defender Security Center: Direkte Überprüfung per Rechtsklick durchführen
Das neue Windows Defender Security Center: Direkte Überprüfung per Rechtsklick durchführen
Das neue Windows Defender Security Center: Windows PC neu installieren: Neustart
Das neue Windows Defender Security Center: Windows PC neu installieren: Neustart

Der Windows Defender bietet auch die Option eines Neustarts an. Damit werden sämtliche Programme und Apps welche nicht zum Standard Lieferumfang sollten, gelöscht werden.

Wie der Name sagt? Wird hier eben alles wieder auf Anfang gestellt. Zu finden ist dieser Neustart unter Geräteleistungen und -integrität. Hier erhält man übrigens auch gleich Informationen zum Updatestatus, Speicherkapazität und Gerätetreiber.

Weitere Einstellungsmöglichkeiten sind unter anderem der Firewall und Netzwerkschutz. Dort bekommt man einen Überblick welches Netzwerk eingestellt ist und auch Verlinkungen zu den einzelnen Optionen wie unter anderem Apps über die Firewall zulassen oder blockieren.

App- & Browsersteuerung ist primär für das Surfen im Internet gedacht und natürlich auch für verschiedene Apps. Standardmäßig ist hier die Stufe auf warnen eingestellt. Zu guter Letzt gibt es noch die Familienoptionen allerdings sind diese nur funktionsfähig, wenn man sich mit seinem Microsoft online Konto anmeldet.

Ob der Windows Defender als Schutz ausreicht, muss jeder selbst entscheiden. Ich denke aber auf jeden Fall ist er besser als wenn man gar keinen Schutz verwendet.

Dieser Artikel beinhaltet Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhält IT-Learner eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch nicht. Danke für eure Unterstützung! Letzte Aktualisierung am 26.06.2024

0ba2c68c70ba465799510e94faef3bf2
Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×