Minimale GUI - Server 2012R2 Core! | IT-LEARNER

Minimale GUI – Server 2012R2 Core!

Überblick

Nachdem der Server 2012R2 Core vorbereitet wurde, so soll er ja bestimmte Aufgaben übernehmen. Alle Rollen und Features, die ein Server 2012R2 mit GUI bereitstellt, bietet der Core Server allerdings nicht an. Ich denke aber, ein Core Server ist in erster Linie für Aufgaben bedacht, die keine ständige Administration benötigen. Rollen, welche man auf dem Core Server installieren kann sind u.a. folgende:

Installation mit der Powershell

Am einfachsten geht die Installation mit der Windows Powershell. Das wichtigste Cmdlet ist natürlich Get-WindowsFeature. Hiermit lässt sich auslesen, welche Features installiert sind. Öffnen kann man die Powershell am Cores Server, indem man in der cmd Powershell eingibt. Sobald man ein cmd Fenster erhält, wo am Anfang PS steht, hat man die Powershell Konsole geöffnet.

Geöffnete Powershell am Server CoreServer 2012R2 Core: Geöffnete Powershell

 

Features können jetzt mit dem Cmdlet Install-WindowsFeature <featurename> installiert werden. Das installieren und konfigurieren nur mit der Windows Powershell gestaltet sich doch sehr aufwendig. Besser ist es, wenn man den Core Server mit einer minimalen grafischen Oberfläche ausstattet. Der → Windows Server 2012R2 (Anzeige)* bietet hierfür ein cmdlet an, das genau diese Aufgabe durchführt, mit welcher das administrieren des Cores Servers wesentlich vereinfacht wird.

Core Server mit minimaler GUI ausstatten

Um den Server mit einer minimalen GUI auszustatten, muss man das unten aufgelistete Cmdlets installieren. Anschließend sind folgende Verwaltungsprogramme am Server Core verfügbar:

  • Server Manager
  • Microsoft Management Console (MMC) mit Snap-Ins
  • Teile der Systemsteuerung
Install-WindowsFeature Server-Gui-Mgmt-Infra -restart

Nach einem Neustart, kann man über den Server Manager die benötigten Rollen und Features installieren. Diese Option ist wesentlich komfortabler, als wenn man alles mit der Powershell installiert und konfiguriert. Man sieht auch sofort, dass nicht der komplette Desktop installiert wurde. Wenn man z.B. die IP-Adresse konfigurieren möchte, erhält man das Konsolenfenster mit dem Erstkonfigurationstool sconfig.

Server 2012R2-Core -Minimale Gui
Server 2012R2-Core: Minimale Gui

Wie vom Server 2012R2 mit GUI schon bekannt, kann man jetzt über den Server Manager ganz normal die gewünschten Rollen und Features installieren. Übrigens, wenn man mit der Einrichtung fertig ist, könnte man die minimale GUI auch wieder deinstallieren.

Uninstall-WindowsFeature Server-Gui-Mgmt-Infra -restart

Fazit

Mit dem installieren einer minimalen grafischer Oberläche auf dem Windows Server 2012 R2 Core, ist es wesentlich komfortabler diesen zu administrieren. Ich denk es ist ein guter Kompromiss zwischen einem Server mit kompletter Desktopdarstellung und einem Server Core. Im Windows Server 2016 gibt es eine weitere Server Variante, welche sehr minimal sein soll – die Rede ist vom Nano Server. Welche Neuerung es sonst noch geben soll, könnt ihr im Artikel: Windows Server 2016 – Installation und Überblick, nachlesen.

c33edb91a5a441ff90a7e5dee9debd6c
Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ebook - 10 Schritte nach der Windows Installation

Kostenlose Befehlsreferenzen und

E-Books

FREE

Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.