Kaspersky Internet Security Test: Eine höchst einstellbare Sicherheits-Suite

Die beste Wahl für erfahrene Nutzer und Tüftler, mit kleinen Unterschieden zum Angebot von 2017 – das ist aber in Ordnung

Vorteile

  • Riesen Funktions-Set
  • Flexible elterliche Kontrolle
  • Integrierte VPN

Nachteile

  • Schrittweise Aktualisierung

Einige Sicherheits-Suites rühmen sich auf eleganter Schlichtheit. Kaspersky geht den anderen Weg, indem es das einpackt, was wahrscheinlich das umfassendste Funktions-Set der Industrie ist.

Sale
Kaspersky Plus Internet Security 2024 | 3 Geräte | 1 Jahr | Anti-Phishing und Firewall | Unbegrenzter VPN | Passwort-Manager | Online-Banking Schutz | PC/Mac/Mobile | Aktivierungscode per Email
  • SICHERHEIT: Mehrstufiger Schutz zur Verhinderung und Neutralisierung von Viren und Malware
  • SICHERHEIT: Diese Tools verhindern den unbefugtem Zugriff auf und die Vereinnahmung Ihres Computers, einschließlich Phishing-Schutz und Firewall Tools
  • PRIVATSPHÄRE: Diese Tools verhindern unbefugtes Online-Tracking, das unbefugte Einblenden von Werbeanzeigen und die Nutzung Ihrer Peripheriegeräte durch Dritte
  • PRIVATSPHÄRE: Schützt Ihre Banking-Apps und -Aktivitäten und hält Ihre Anmeldedaten sicher und bereit
  • PRIVATSPHÄRE: Password Manager zum sicheren Speichern und Synchronisieren Ihrer Passwörter auf Ihren Geräten; Unbegrenztes und schnelles VPN

Dieser Artikel beinhaltet Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhält IT-Learner eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch nicht. Danke für eure Unterstützung! Letzte Aktualisierung am 25.04.2024

Die Antwort ist überraschenderweise mehr oder weniger nichts. Es gibt überhaupt keine neuen Tasten, mit denen man spielen kann – lediglich einige technischen Aktualisierungen unter der Motorhaube.

Zum Beispiel funktioniert das Ransomware-Modul nun bei der Erkennung besser, wenn sich etwas an Ihren Dateien zu schaffen macht, und es gibt jetzt einen zusätzlichen Schutz, um Viren dabei zu stoppen, Ihren Computer zu infizieren, während er neu gestartet wird. Dies sind gute Sachen, eine wichtige Aktualisierung ist dies aber nicht.

Dennoch, auch wenn es inhaltlich dasselbe wie die Suite vom letzten Jahr ist, bleibt Kaspersky eine intelligente Software. Neben dem erwarteten Antivirus und Web-Schutz Moduls, weist es raffinierte Funktionen auf, wie Safe Money, welches Sie bestimmte Webseiten automatisch in den eigenen gehärteten Browser umleiten lässt.

Auch der Webcam-Schutz wurde sinnvoll durchgeführt: Falls etwa Ihre Kamera aktiviert ist, erhält man eine Warnung mit der Option, sie zu blocken.

Einige der Funktionen von Kaspersky sind sogar ziemlich unverwechselbar. Trusted Applications Mode, zum Beispiel, neutralisiert vorbeifahrende Downloads und Trojaner durch die automatische Blockierung jeglicher Anwendungen, die nicht ausdrücklich auf der Whitelist enthalten sind.

Es gibt ebenfalls einen Software-Reiniger, welcher das Ziel hat, Ihnen zu helfen unerwünschte Programme zu entfernen, die auf normalen Wegen nicht einfach zu deinstallieren sind.

Sogar die vertrautesten Module werden sorgfältig durchgeführt. Der automatische Software-Updater und Schwachstellen-Scanner sind klar und einfach zu nutzen und Kasperskys elterliches Kontrollmodul ist sehr flexibel, was Ihnen eine höchst detaillierte Kontrolle über das gibt, was und wann Ihr Kind etwas tun kann.

Sie können Kontakte auf Facebook und Twitter auf die Blacklist oder auf die Whitelist hinzufügen und die Übersendung von bestimmten Schlüsselsätzen blockieren – damit Ihr Kleiner nicht ausgetrickst werden kann und Ihre Adresse oder Kreditkarten Details teilt.

Kaspersky-Internet-Security
Kaspersky-Internet-Security

Es gibt sogar einen integrierten VPN, welcher dafür genutzt werden kann, um Ihre online Spuren zu decken oder den Zugriff auf blockierte Inhalte zu vermeiden. Aber, sofern Sie nicht die zusätzlichen 20£ für ein jährliches Abonnement zahlen, ist Ihre Nutzung auf lediglich 200 MB pro Tag beschränkt und Sie können nicht Ihren Ausstiegsmodus auswählen.

Ansonsten ist der einzige Teil von Kaspersky Internet Security, welcher sich von den Erwartungen unterscheidet, die Rescue Disc Verknüpfung. Während andere Pakete versuchen es so schmerzlos wie möglich zu gestalten, um ihre jeweilige Wiederherstellung von Umfeldern zu bekommen, leitet Kaspersky Sie lediglich zu einer ISO Datei und lässt Sie dort damit allein.

Technische Nutzer werden damit klarkommen, diese Art von gleichgültiger Behandlung ist aber nicht gerade das, was Sie in einer Krise benötigen.

Dennoch, falls Sie damit leben können, sollte Sie der Rest der Leistung von Kaspersky in der Tat sehr glücklich machen. In den Tests von AV-Comparatives erreichte es eine sehr hohe Punktzahl von 99,7% – mit nur einer Haarbreite von der Perfektion entfernt. Und es ist nicht über eine einzige Falschmeldung gestolpert, wenn Kaspersky Ihnen also sagt, dass etwas gefährlich ist, können Sie dem Vertrauen.

Kaspersky-Internet-Security-Einstellungen
Kaspersky-Internet-Security-Einstellungen

Die Suite hat ebenfalls einen bescheidenen Einfluss auf die Reaktionszeit des Systems. Genauso wie Bitdefender Internet Security, ist Kaspersky durch die AV-Comparatives in den Anwendungs- und Web-Browsing-Tests mit einer „kurzfristig“ Bewertungen in jeder der beiden Kategorien vorbeigerauscht.

Es erging der Software bei der ersten Durchführung des Datei-Kopie-Tests etwas schlechter – hier war die Software nur „schnell“ – es gewann seine Geschwindigkeit aber in den nachfolgenden Durchführungen wieder zurück. Kurz gesagt, Sie müssen sich keine Sorgen darüber machen, dass Kaspersky Ihren Computer ins Stocken bringt.

Fazit

Insgesamt könnten Sie dazu geneigt sein, sich für Kaspersky als Alternative zu Bitdefender Internet Security zu entscheiden. Seien Sie sich lediglich bewusst, dass die beiden Suites an leicht unterschiedliche Kundenkreise gerichtet ist – wie schon erwähnt, möglicherweise wegen der Tatsache, dass Kaspersky Internet Security kein Äquivalent zum Autopilot-Modus von Bitdefender hat.

Dies ist keine Suite für Leute, die eine „einrichten-und-vergessen Sicherheit“ möchten, aber für erfahrene Nutzer und Tüftler. Falls Sie das sind, dann stürzen Sie sich hinein: Das Kaspersky dieses Jahres mag fast identisch zur Version vom letzten Jahr sein, es ist aber trotzdem eine exzellente, umfangreiche und höchst einstellbare Sicherheits-Suite.

Dieser Artikel beinhaltet Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhält IT-Learner eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch nicht. Danke für eure Unterstützung! Letzte Aktualisierung am 5.04.2024

3f51ccae4b3b467887b35d687477d4a1
Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ebook - 10 Schritte nach der Windows Installation

Kostenlose Befehlsreferenzen und

E-Books

FREE

Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.