Solltest du dein VPN die ganze Zeit aktiviert lassen?

Solltest du dein VPN die ganze Zeit aktiviert lassen?

Ein VPN (Virtuelles Privates Netzwerk) ist ein großartiges Tool, um deine Cybersicherheit und Privatsphäre zu erhöhen. Aber vielleicht hast du dir schon einmal die Frage gestellt, ob es sinnvoll ist, das VPN die ganze Zeit aktiviert zu lassen? Im Folgenden erfährst du alles Wichtige zu dieser Frage.

Das sind die Vorteile eines VPNs

Ein VPN ist in der Regel für verschiedene Plattformen verfügbar. Du kannst ein VPN für Windows, macOS, iOS oder Android installieren, oder aber du verwendest ein Add-on im Browser. 

Wenn du mit einem der VPN-Server verbunden bist, werden deine Daten verschlüsselt durch einen VPN-Tunnel gesandt. Wenn sie den VPN-Server erreichen, erfolgt eine Entschlüsselung. Zusätzlich erhältst du während der VPN-Verbindung die IP-Adresse des VPN-Servers. Dadurch haben Hacker keine Möglichkeit, deine Daten abzufangen, da die Verschlüsselung so komplex ist, dass es den Aufwand nicht wert wäre.

Insbesondere in öffentlichen WLAN-Netzwerken, die oft nur unzureichend geschützt sind und in denen sich noch weitere unbekannte Personen aufhalten können, ist das ein großes Risiko für die eigene Onlinesicherheit. Denn schon mit begrenzten technischen Kenntnissen können Kriminelle Daten von dir abfangen, wenn du nicht mit einem VPN verbunden bist.

Eine verborgene IP-Adresse wiederum hilft bei anderen Formen von Cyberattacken wie DoS- oder DDoS-Angriffen, bei denen ein System oder mehrere Systeme einen Server gezielt mit einer großen Menge an Anfragen überlasten und im schlimmsten Fall zum Absturz bringen. Dafür benötigen die Täter allerdings die IP-Adresse ihrer Opfer; ist diese mit einem VPN verborgen, kann kein Angriff erfolgen.

Bist du auf Reisen im Ausland bist, kannst du ein VPN dafür verwenden, auf Lieblingsinhalte in Deutschland zuzugreifen. Denn machst du in Australien Urlaub und bist dort online, erhältst du während dieser Zeit eine australische IP-Adresse.

Versuchst du nun auf Inhalte beispielsweise einer deutschen Mediathek zuzugreifen, kann es passieren, dass diese gesperrt sind. Ein VPN kann Abhilfe schaffen, indem du dich im Ausland mit einem VPN-Server in Deutschland verbindest und eine deutsche IP-Adresse erhältst.

Das sind einige der Vorteile eines VPNs. Doch lohnt es sich, ein VPN zum Beispiel auch zu Hause dauerhaft aktiv zu lassen? Um die Frage abschließend zu beantworten, erfahre zunächst, was mögliche Nachteile einer VPN-Verbindung sein können.

Mögliche Nachteile eines VPNs

Vorweg sei gesagt, dass mögliche Nachteile besonders mit der Wahl des VPN-Anbieters zu tun haben. Ein komplett kostenloses VPN kann in den meisten Fällen zu den folgenden Nachteilen führen. Denn die Anbieter haben nicht ausreichend Ressourcen, um sie in die Pflege ihres VPN-Services zu stecken. Dadurch kann es zu Sicherheitslücken kommen. Im schlimmsten Fall verkauft ein gratis VPN-Dienst deine Daten an Dritte weiter, um sich zu finanzieren.

Achte deshalb darauf, immer ein Premium-VPN zu wählen. Prüfe online, wie das VPN von Experten und anderen Nutzern bewertet wird.

Langsamere Verbindungsgeschwindigkeit

In manchen Fällen kann es zu einer langsameren Verbindungsgeschwindigkeit kommen, da deine Daten erst zum VPN-Server geschickt werden müssen, bevor sie ihr eigentliches Ziel erreichen.

Webseiten werden geblockt

Manche Dienste oder Webseiten können erkennen, dass du ein VPN nutzt und den Zugang beschränken. Das kann das Online-Erlebnis einschränken.

Höherer Batterieverbrauch auf mobilen Geräten

Da die VPN-App im Hintergrund aktiv ist, kann es zu einem höheren Batterieverbrauch kommen. Bist du unterwegs und kannst nur bedingt dein Gerät wieder aufladen, kann das problematisch sein.

Eingeschränkter Zugang zu lokalen Inhalten

Wenn du mit einem VPN-Server in einem anderen Land verbunden bist, hast du vielleicht nur eingeschränkten Zugriff auf lokale Inhalte, wie zu Streaming-Dienste, die nur an deinem aktuellen Standort verfügbar sind.

Fazit

Du kannst ohne Sorge dein VPN dauerhaft aktiv lassen, wenn du auch in deinen heimischen vier Wänden Wert auf Cybersicherheit und Privatsphäre legst. Wenn du ein Premium-VPN für Windows oder ein anderes Betriebssystem wählst, das du verwendest, überwiegen eindeutig die Vorteile.

Mittlerweile gibt es auch kostenlose VPN Dienste, wie Hide.me.* Bei diesem Anbieter kannst du ohne Kosten mit einem VPN Anbieter starten.

Kommt es zu Problemen, kannst du jederzeit das VPN deaktivieren und prüfen, ob dadurch das Problem verschwindet. Im Allgemeinen kann gesagt werden: Unterwegs solltest du es auf jeden Fall immer aktiviert lassen.

c5497c9756b047ce9cfb9c040e50c1fc
Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ebook - 10 Schritte nach der Windows Installation

Kostenlose Befehlsreferenzen und

E-Books

FREE

Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.