So kann man sich mit der Windows Powershell den belegten Speicherplatz eines Verzeichnisses anzeigen lassen

Mit der Windows PowerShell und Measure-Object den belegten Speicherplatz berechnen

Bereits im letzten Artikel habe ich erläutert, wie man mit dem Cmdlet Measure-Object die Dateien und Verzeichnisse zählen kann. Aber dieses Cmdlet kann noch viel mehr. So ist es durchaus sehr oft interessant, wie groß ein Verzeichnis ist. Man denke dabei nur an einen Dateiserver. Hier ist es durchaus sehr wichtig zu wissen, wie viel Speicherplatz noch vorhanden ist.

Zunächst wird wieder mit Get-ChildItem der Inhalt aus einem bestimmten Pfad ausgelesen. Die nächsten Parameter haben dabei folgende Bedeutung:

– Force: Es werden auch versteckte Dateien sowie Systemdateien angezeigt

– Recurse: Auch die Unterverzeichnisse werden durchsucht

– ErrorAction: Sollte ein Fehler auftreten, so wird dieser mit SilentlyContinue unterdrückt

$sum = (Get-ChildItem -Path C:\Users\markus\Documents -Force -Recurse -ErrorAction SilentlyContinue | Measure-Object -Property Length -Sum).Sum

"Folder Size: $sum Bytes"
 'Folder Size: {0:n2} MiB' -f ($sum/1MB)

In der Regel erhält man als Ausgabe die Größe in Bytes. Da dadurch allerdings die Größe etwas schwer zu erkennen ist, kann man diese einfach umrechnen indem man durch 1MB teilt. die Angabe {0:n2} ist dabei nur ein Formatierung mit 2 Nachkommastellen.

Mit der Windows PowerShell die Größe von Verzeichnissen berechnen

Im obigen Beispiel werden alle Dateien gezählt. Es besteht aber auch die Möglichkeit nur die Größe von bestimmten Dateien auszulesen. Dazu kann man die Option -“Filter” mit den entsprechenden Dateiarten verwenden. Im folgendem Beispiel wird nur die Größe von “jpg” Dateien berechnet.

$sum = (Get-ChildItem -Path C:\Users\markus\Documents -Filter *.jpg -Force -Recurse -ErrorAction SilentlyContinue | Measure-Object -Property Length -Sum).Sum

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*