Routing am Windows Server 2016 einrichten – Dynamisches Routing mit RIP konfigurieren – Teil 4

So konfiguriert man einen Windows Server 2016 für das dynamische Routing mit dem Routingprotokoll RIP

In den letzten beiden Teilen wurde erläutern, wie man einen Server mit zwei Schnittstellen so konfiguriert, dass sich beide kennen und diese das Weiterleiten von Paketen erlauben. Zunächst benötigt man die Rolle Remotezugriff mit Routing und RAS und den Dienst Routing. Die ausführliche Konfiguration wurde dabei in Teil 2 der Routing Serie erläutert. Möchte man über zwei Subnetz hinaus pingen, so werden statische Routen am Server benötigt. Die Konfiguration hierfür wurde im Teil 3 beschrieben. Man verwendet hierzu die cmd mit route add um statisch Routing einzutragen.

Im letzten Teil soll es noch darum gehen, wie man ein dynamischen Routing am Server konfiguriert und dabei das Routingprotokoll RIP (Routing Information Protokoll) verwendet. Das folgende Netzwerkszenario soll hierfür wieder für die Veranschaulichung dienen.

Routing unter Windows Server 2016 - Dynamsiches Routing mittels RIP
Routing unter Windows Server 2016 – Dynamsiches Routing mittels RIP

Als erstes müssen natürlich die im Teil 2 erstellten statischen Routen gelöscht werden. Es soll ja das ganze jetzt dynamisch funktionieren. Für das Löschen verwendet man am besten wieder die cmd. Beim entfernen der Route aber vorsichtig vorgehen. Nur wirklich die eine statische Route löschen.

Am Server R1

route delete 10.0.0.0

Am Server R2

route delete 172.16.0.0

Im Konfigurationsfenster von Routing und RAS muss man jetzt am Server R1 sowie am Server R2 ein neues Routingprotokoll angeben. Für den Server R1 läuft dies folgendermaßen ab. Als erstes fügt man ein neues Routingprotokoll hinzu. Ausgewählt werden soll hier RIP Version 2. Anschließend muss noch angeben werden, für welche Schnittstelle das RIP Protokoll aktiv werden muss. Natürlich wird das VMnet4 benötigt. Das ist genau der Netzwerkadapter, welcher eine Verbindung zum Server R2 hat.

Routing im Windows Server 2016 - dynamische Routing - RIP Protokoll erstellen
Routing im Windows Server 2016 – dynamische Routing – RIP Protokoll erstellen
Routing im Windows Server 2016 - dynamische Routing - RIP Protokoll erstellen
Routing im Windows Server 2016 – dynamische Routing – RIP Protokoll erstellen
Routing im Windows Server 2016 - dynamische Routing - RIP Protokoll erstellen - Schnittstellen angeben
Routing im Windows Server 2016 – dynamische Routing – RIP Protokoll erstellen – Schnittstellen angeben

Analog zum Server R1 muss das gleiche auch am Server R2 eingestellt werden. Nach einer kurzen Zeit funktioniert das pingen vom Windows 10 PC1 zum Windows 10 PC2 wieder einwandfrei. Nun erfolgt das Routing dynamisch und man muss keine statischen Routen mehr manuell eintragen.