Netzwerkverbindung mit dem Ping Test prüfen

Probleme mit der Netzwerkverbindung! Ein erster möglicher Lösungsansatz ist der Ping Befehl im Command Prompt. Damit kannst du prüfen, ob ein anderer Computer erreichbar ist.

Mit Command Prompt ist unter Windows die Eingabeaufforderung gemeint, oder auch das Windows Terminal.

Sofern man eine öffentliche IP-Adresse anpingt, ist für die Geschwindigkeit und Erreichbarkeit auch die Stabilität deiner Internetverbindung verantwortlich. Neben der IP-Adresse lässt sich selbstverständlich auch der DNS Namen anpingen. Damit ist im Prinzip der Internetname gemeint. Also z. B. die Domain it-learner.de.

Der Ping Test ist ein unverzichtbares Werkzeug für die Fehlerbehebung und Überwachung. Dieser cmd Befehl gehört auch zu den grundlegenden Command Prompts, welcher jeder Administrator kennen sollten. Hinter diesem Befehl steckt das ICMP Protokoll, welches damit angesprochen wird.

Dieses Protokoll liefert entsprechend eine Antwort zurück.

Sofern man noch weitergehende Prüfungen durchführen möchte, gibt es in der Eingabeaufforderung auch noch andere Befehle wie tracert oder Pathping.

Selbstverständlich bietet auch die Windows PowerShell mit dem Cmdlet Test-NetConnection Optionen an, um die Erreichbarkeit eines Rechners zu prüfen.

Mit der Eingabeaufforderung das Ping Kommando starten

Klicke auf das Startmenü, suche nach „cmd“ und drücke Enter. Damit öffnest du die Eingabeaufforderung. Für einen regulären Test ist es dabei unerheblich, ob du die cmd als Administrator öffnest oder als regulärer Benutzer.

Die allgemeine Syntax des Befehls lautet wie folgt:

ping [Ziel-IP-Adresse oder Hostname]

Für das Pingen zu einer Webseite muss man nur den DNS-Namen angeben. DNS ist dabei zuständig für die korrekte Auflösung des Namens in die IP-Adresse. Das komplette Internet basiert auf diesem Prinzip. Ohne DNS wäre es schwierig Webseiten im Netz aufzufinden.

ping heise.de

Ping-Test
Ping-Test

Was ist ein Pingwert – Interpretation der Ergebnisse

Sobald der Ping-Test abgeschlossen ist, erhältst du sofort die Ergebnisse. Die Ping-Zeit in Millisekunden und der Paketverlust sind entscheidende Informationen.

Genau damit ist ersichtlich, ob der Ping erfolgreich war und damit der Computer auch erreichbar.

Optionale Parameter des Ping Befehls

Der Befehl enthält auch einige Parameter, welche Sie verwenden können. Die folgenden drei Parameter sind dabei besonders wichtig.

  • -t: Führt den Ping-Test kontinuierlich aus.
  • -n [Anzahl]: Legt die Anzahl der Ping-Anforderungen fest.
  • -l [Größe]: Bestimmt die Größe der Datenpakete.

Vorteile des Ping Befehls

  1. Fehlerbehebung: Identifizieren Sie schnell Netzwerkprobleme durch hohe Ping-Zeiten oder Paketverlust.
  2. Leistungsüberwachung: Überwachen Sie die Netzwerkleistung und erkenne Sie Engpässe frühzeitig.
  3. Netzwerkverfügbarkeit: Stelle sicher, dass Server und Websites problemlos erreichbar sind.

Fazit zum Ping Test

Der Ping-Test im Command Prompt ist das Schlüsselwerkzeug für eine verbesserte Netzwerkverbindung. Verwende ihn regelmäßig, um Probleme zu erkennen und die Leistung zu überwachen.

Mit den optionalen Parametern kannst du die Tests an deine Bedürfnisse anpassen. Ich verwende gerne den Parameter „t“ für einen Dauerping. Damit ich bei Änderungen der Konfiguration sofort sehe, ob jetzt eine bestimmte Adresse erreichbar ist.

Möchtest du eine komplett übersichtliche Liste der wichtigsten cmd Befehl zur Netzwerkanalyse haben, so kannst du dir gerne kostenlose meine Befehlsreferenzen downloaden.

Dieser Artikel beinhaltet Partner-Links. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhält IT-Learner eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch nicht. Danke für eure Unterstützung! Letzte Aktualisierung am 10.06.2024

12cf7ae7e08d4f44b52a6ca1442d7987
Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×