Schnittstelle wie Teredo oder ISATAP in Windows deaktivieren

Unnötige Netzwerkschnittstellen abschalten!

Überblick

Die Windows Betriebssysteme wie Windows 10 oder auch Windows 7 bieten eine Menge Schnittstellen. Wenn man mal einen Blick mit ipconfig /all auf die Ausgabe wirft, so fällt auf, dass hier neben dem Adapter (LAN-Verbindung) noch weitere standardmäßig zu finden sind. Gemeint sind hier die Schnittstellen Teredo und ISATAP. Im folgendem möchte ich euch kurz erläutern, was diese Schnittstellen sind und wie man sie deaktiviert.

→TOP Bücher zur Windows Systemadministration in der Bücher – Ecke! ←

Anzeige der Teredo und ISATAP Schnitstelle in Windows
Anzeige der Teredo und ISATAP Schnitstelle in Windows

Was sind das für Schnittstellen?

Grundsätzlich sind das Schnittstellen, welche benötigt werden, wenn man mittels IPv4 in ein IPv6-Netzwerk möchte. Da langfristig die IPv4 Adressen knapp werden, wird immer mehr Datenverkehr über IPv6 – Netzwerke stattfinden. Aus diesem Grund gibt es Übergangsmechanismen wie eben Teredo oder ISATAP.

Teredo:

Das Kommunikationsprotokoll bietet eine Methode für den Zugriff auf ein IPv6 – Netzwerk, welches hinter einem NAT-Gerät sitzt. Die IPv6 Pakete werden dabei mit UDP über IPv4 gekapselt. NAT bedeutet übrigens nichts anderes, als die Übersetzung der IP-Adressen von privaten bzw. lokalen zu öffentlichen Adressen (Network Adress Translation).

Generell sollte man sich überlegen, ob man diese Schnittstelle mit dessen Tunneling Mechanismus benötigt. Ein NAT Router bietet natürlich auch ein gewisses Maß an Sicherheit, da ja in der Regel nur Pakete durchgelassen werden, welche durch eine NAT-Tabelle auch angefordert wurden. Teredo hebt dieses Sicherheitsfeature aus!

ISATAP:

Hierbei handelt es sich ebenso um einen Übergangsmechanismus für die Übertragung von IPv6 Datenpaketen zwischen sogenannten Dual-Stack-Knoten. Dual-Stack bedeutet dabei, dass ein Rechner über IPv4 sowie auch IPv6 kommunizieren kann. Als Beispiel dient Windows 10. Wenn man sich die IP-Adressen per ipconfig /all anzeigen lässt, so ist auch eine IPv6 Adresse (die verbindungslokale Adresse) sichtbar. Windows 10 bietet damit einen Dual-Stack. Bei der ISATAP (Intra-Site Automatic Tunnel Addressing Protocoll) wird die IPv6 Adresse aus der IPv4 Adresse gebildet.

Deaktivieren dieser Schnittstellen

Das Deaktivieren ist mit einigen wenigen Klicks erledigt. Es wird der Gerätemanager benötigt, welchem man über das Kontextmenü beim Windows Start Button öffnet. Da aber hier nicht alle Geräte angezeigt werden, muss man über das Menü: Ansicht: -> Ausgeblendete Geräte, diese Sichtbar machen. Zu guter letzt geht man auf die entsprechenden Netzwerkadapter und deaktiviert diese über das Kontextmenü.

Geräte-Manager - Teredo und ISATAP Adapter deaktivieren
Geräte-Manager – Teredo und ISATAP Adapter deaktivieren

→TOP Bücher zur Windows Systemadministration in der Bücher – Ecke! ←

Ausblick

Ob man diese Schnittstellen deaktiviert, muss natürlich jeder selber entscheiden. Ich bin der Meinung, so lange man keine Mechanismen wie z.B. DirectAccess oder BrachCache einsetzt, welche die Schnittstellen zum Betrieb benötigten, sollte man diese deaktivieren!