Worauf kommt es bei einer Gaming-Tatatur an?

Für E-Sportler gehört eine Gaming-Tastatur zur Standardausrüstung. Hobbyspieler dürften zwar auch mit einer normalen Tastatur ihre Freude haben. Aber auch sie profitieren von einer auf die Spielerbedürfnisse passgenaue Zuschneidung der Tastatur, die ihnen im Spiel zu einer spürbaren Leistungssteigerung verhilft. Viele Funktionen von Gaming-Tastaturen bieten einen Mehrwert in puncto Komfort und Erleichterungen im Spiel, sodass Gamer eine Gaming-Tastatur nicht mehr missen möchten.

Bildquelle: https://images.unsplash.com/photo-1544652478-6653e09f18a2?ixlib=rb-1.2.1&ixid=MnwxMjA3fDB8MHxwaG90by1wYWdlfHx8fGVufDB8fHx8&auto=format&fit=crop&w=1170&q=80
Bildquelle

Was unterscheidet eine Gaming-Tastatur von einer normalen Tastatur?

Gaming-Tastaturen sind auf Anhieb durch ihre atmosphärische RGB-Beleuchtung zu erkennen. Die perfekte Gaming-Tastatur (w) überzeugt vorwiegend in Kennzahlen, die für Spieler wichtig sind wie Präzision, Schnelligkeit und Langlebigkeit, und vernachlässigt dafür Kennzahlen, die eher im Bürobereich eine Rolle spielen. Was die Vorteile einer Gaming-Tastatur angeht, so sind diese hauptsächlich in den folgenden Bereichen zu finden:

Schalter-Techniken

Tastaturen mit einem Rubberdome-Mechanismus sind für Vielschreiber angenehm und komfortabel, weil sich die einzelnen Tasten ohne Druckwiderstand betätigen lassen. Für Gamer sind sie hingegen eher unbrauchbar, weil sie schnell verschleißen, die Präzision beim Spiel durch versehentliches Drücken benachbarter Tasten leidet und sich mit typischen Rubberdome-Tastaturen nur drei Tasten gleichzeitig drücken lassen.

Für Spieler sollte die Schalttechnik stattdessen mechanisch sein, denn mechanische Tastaturen sind bis zu zehnmal langlebiger als Rubberdome-Tastaturen und bringen dem einzelnen Tastendruck den nötigen Druckwiderstand (Switch) entgegen.

Ghosting und N-Key-Rollover

Dass sich bei Rubberdome-Tastaturen nur drei Tasten gleichzeitig betätigen lassen, liegt an ihrem N-Key-Rollover, wobei es sich bei N um einen Platzhalter handelt, der darüber aussagt, wie viele Tasten sich gleichzeitig drücken lassen, um vom System noch erkannt zu werden. Rubberdome-Tastaturen weisen hierbei nur einen dürftigen 3-Key-Rollover auf. Für Gamer stehen hingegen Gaming-Tastaturen bis zu einem 22-Key-Rollover zur Verfügung. Für die meisten Spiele dürfte ein 10-Key-Rollover ausreichen, denn länger sind auch komplexe Tastenkombinationen in Spielen selten.

Tastenfarben und Charakteristik

Die Innovation unterschiedlicher Tastaturen, die individuell herausnehmbar sind, stammt vom Anbieter Cherry. Andere Hersteller haben reagiert und bieten ebenfalls Tastaturen im Set an. Die einzelnen Tastaturen unterscheiden sich mit Blick auf das akustische und taktile Feedback sowie auf den Druckwiderstand, sodass sich je nach Spiel mit einer Tastatur spielen lässt, die für das jeweilige Spiel die besten Eigenschaften aufweist. Die einzelnen Tastaturen lassen sich farblich voneinander unterscheiden und jede Farbe steht für eine bestimmte Tastatur.

RGB-Beleuchtung

Die farbenfrohe RGB-Beleuchtung erzeugt nicht nur eine prickelnde Atmosphäre besonders in den Abend- und Nachtstunden, sie bietet dem Spieler auch eine Reihe weiterer Vorteile. Offensichtlich ist die bessere Erkennung der einzelnen Tasten bei Dämmerlicht. Gaming-Tastaturen mit einstellbarer Tastaturbeleuchtung bieten darüber hinaus die Funktion, dass sich der Spieler wichtige Tastenkombinationen wie die Bewegungstasten WASD anstrahlen lassen kann, ebenso wie die Spezialfähigkeit eines Charakters und andere für das Spiel wichtige Tasten.

Makrotasten und Tenkeyless

Tastenkombinationen gehören zum Spielalltag. Bei herkömmlichen Tastaturen veranschlagt die Auslösung der einzelnen Combos wertvolle Zeit. Mit Makrotasten umgehen die Spieler dieses Problem, denn mit ihnen lassen sich bestimmte Tastenfolgen speichern und bei Bedarf abrufen. Statt mehrere Tasten gleichzeitig zu drücken, reicht nun ein einmaliger Tastendruck aus. Der Zeitvorteil ist offensichtlich.

Tenkeyless ist wiederum der Ausdruck für eine platzsparende Variante einer Tastatur unter Aussparung des rechts liegenden Nummernblocks. Die TKL-Tastaturen sind somit schmaler und mit der rechten Hand an der Maus ist man näher an der Haupttastatur.

Komfort

Gamer lieben stundenlange Sitzungen. Ergonomie und Komfort sind deshalb für Spieler wichtige Aspekte. Mögliche Komfortfunktionen (w) sind eine weiche Handballenauflage, gepolsterte „Couchtasten“ und eine spielerfreundliche Kabelverlegung, damit die Bahn für die Maus frei ist und keine Kabel den Bewegungsradius einengen. Eine separate Multimediasteuerung ist ebenfalls beliebt, weil diese den ständigen Kontakt mit dem Desktop auch im Spiel aufrecht hält.

Materialien

Gaming-Tastaturen können aus dem Kunststoff ABS oder dem Kunststoff PBT gefertigt sein. Während sich ABS-Tastaturen durch dünnere, geschmeidige und glänzende Tasten auszeichnen und der Preis günstiger ist, sind PBT-Tastaturen dicker und bieten mehr Textur. Ein wichtiger Aspekt ist, dass das Schriftbild bei PBT-Tastaturen nicht verschmiert, während dieses bei ABS-Tastaturen mit der Zeit langsam, aber sicher abperlt – ein Ärgernis, dem Spieler gern ausweichen.

(w) = Werbung

cfed46b976c445de994c8c8cbaa4b0b8
Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.

Nach oben scrollen
×