Windows Server 2016 – Datendeduplizierung mit der Windows PowerShell konfigurieren

Neben der grafischen Oberfläche bietet natürlich auch die Windows PowerShell eine Möglichkeit, um die Deduplizierung zu konfigurieren. Sofern man seinen Server ohne grafischer Oberfläche (GUI) einrichtet – also z. B. einen Core Server – hat man auch keine andere Wahl. Die Installation erfolgt mit dem Cmdlet Install-WindowsFeature. Dazu benötigt man administrative Rechte.

Install-WindowsFeature FS-Data-Deduplication

Nach der Installation kann man das Modul importieren und die Deduplizierung für ein bestimmtes Laufwerk aktivieren. Im folgenden wurde die Debuplizierung für das Laufwerk F: aktiviert. Bei der Auswahl der Art (UsageType) gibt es drei mögliche Optionen.

  • Default: Standarddateiserver mit einem allgemeinem Volume
  • HyperV: Es werden auf dem Volume virtuelle Festplatten (vhds) gespeichert
  • Backup: Das Volume wird für virtualisierte Datensicherungsserver optimiert.
Import-Module Deduplication
Enable-DedupVolume -Volume "f:"

Wenn man die Optimierung jetzt starten möchte, so gibt es vier verschiedene Typen von Deduplizierungsaufträgen. Die folgende Tabelle erläutert kurz die Unterschiede.

ParameterBeschreibung
OptimizationDie Deduplizierung wird manuell gestartet
GarbageCollectionGelöschte oder auch geänderte Dateien werden aus der Verwaltungstabelle gelöscht
ScrubbingDie Datenintegritätsprüfung wird gestartet
UnoptimizationDie Deduplizierung wird rückgängig gemacht
Start-Dedupjob -Volume "f:" -Type Optimization

Mit der obigen Befehlssequenz wird für das Laufwerk F eine Deduplizierung durchgeführt. Möchte man hierfür einen speziellen Zeitplan erstellen, so bietet sich die Windows Aufgabenplanung an. Die Optimierung mit Garbage Collection und Scrubbing hat einen vordefinierte Zeitplan, welchen man sich auch per Get-DedupSchedule anzeigen lassen kann.

Windows Server 2016 - Deduplizierung - Status abfragen
Windows Server 2016 – Deduplizierung – Status abfragen

Ein weiteres interessantes Cmdlet ist noch das Get-DedupStatus. Es liefert einen Überblick über den aktuellen Speicherplatz sowie auch über den optimierten Speicherplatz. Übrigens bietet das Modul für die Deduplizierung noch weitere Commandlets an. Wie unter der PowerShell üblich können diese alle wie folgt aufgelistet werden.

a5c3ccd4f8684cf99977cfd3d6006fd0
Get-Command -Module Deduplication
Der Blogbetreiber und Autor: Markus Elsberger

Über den Autor

Mein Name ist Markus Elsberger und ich beschäftige mich mit der Administration von Windows und Linux Systemen sowie mit diversen Themen bzgl. Netzwerktechnik. In meiner Lehrtätigkeit erstelle ich verschiedene Szenarien und teste auch verschiedene Konfigurationen, welche ich in diesem Blog festhalten möchte.


Kostenlose Befehlsreferenzen und E-Books
(Netzwerkanalyse, Benutzerverwaltung, Festplattenkonfiguration, u. v. m.)


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×