Was sind Swapfile.sys, Hiberfil.sys und Pagefile.sys?

Wer ist nicht schon über die kryptischen Begriffe gestolpert!

Meist belegen diese drei Dateien einen enormen Festplatten* Speicherplatz. Doch wozu sind sie dar und warum sollte man Sie nicht einfach löschen? Zunächst stellt sich als erstes die Fragen, wo findet man diese Dateien. Standardmäßig werden Sie nämlich nicht angezeigt, hierfür muss man unter den Ordneroptionen folgende Einstellungen vornehmen:

  • Geschützte Systemdateien ausblenden (empfohlen) deaktivieren
  • Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen aktivieren.
Systemdateien im Wurzelverzeichnis von Windows 10
Systemdateien im Wurzelverzeichnis von Windows 10

Die Ordneroptionen erreicht man im Explorer über Ansicht und dann die Option: Ordner und Suchoptionen ändern betätigen.

Windows 10 Ansicht Ordneroptionen
Windows 10 Ansicht Ordneroptionen
Windows 10 Ansicht Ordneroptionen
Windows 10 Ansicht Ordneroptionen

Hiberfil.sys

Diese Datei kennt man bereits von Windows 7. Hier hinein speichert das Betriebssystem bei aktivierten Ruhezustand den kompletten Inhalt des  Arbeitsspeicher* und liest ihn beim Hochfahren von dort aus auch wieder ein. Ab Windows 8.1 wird sie zusätzlich noch für den schnellen Bootvorgang benötigt. Generell sollte man beim verwenden des Ruhezustands die Hiberfil.sys Datei niemals löschen. Möchte man allerdings den Ruhezustand nicht verwenden, so kann man diesen deaktivieren und es wird Speicherplatz eingespart. Das Deaktivieren geht am besten über die cmd. Diese öffnet man mit administrativen Rechten und gibt folgenden Befehl ein:

powercfg -h off

Pagefile.sys

In diese Datei speichert Windows den Inhalt des virtuellen Arbeitsspeichers und lagert während dem Betrieb Daten aus, die sich nicht im Arbeitsspeicher befinden müssen. Mit Hilfe dieses virtuellen Speichers laufen Programme sogar weiter, auch wenn der Arbeitsspeicher* voll ausgelastet ist. Generell wird die Pagefile.sys auch als Auslagerungsdatei bezeichnet. Die Größe der Auslagerungsdatei kann man unter Windows 10 folgendermaßen festlegen:

Man öffnet in der Systemsteuerung

-> System -> Erweiterte Systemeinstellungen -> Erweitert -> Leistung -> Einstellungen: -> Erweitert -> Virtueller Arbeitsspeicher -> Ändern

Größer der Auslagerungsdatei festlegen
Größer der Auslagerungsdatei festlegen
Größe der Auslagerungsdatei festlegen
Größe der Auslagerungsdatei festlegen

Swapfile.sys

In diese Datei werden ebenfalls Daten aus dem Arbeitsspeicher gelagert, welche aber aktuell nicht mehr verwendet werden. Vom Prinzip handelt es sich bei Swapfile.sys um einen weiteren Offlinespeicher für den Arbeitsspeicher des PC´s. Windows verwendet diese Datei hauptsächlich um die Leistung des Rechners zu verbessern. Auch die Kachel Apps verwenden diese Datei zum Auslagen und beim Pausieren. D.h. auch diese Datei darf man auf keinen Fall einfach löschen.

Fazit

Bei allen drei Dateien handelt es ich um wichtige Systemdateien, welche auf keinen Fall einfach gelöscht werden dürfen. Dies hätte nämlich eine Instabilität des Betriebssystems zur folge. Möchte man sein System säubern, so würde ich empfehlen immer so vorzugehen, wie bereits im Artikel Windows.old entfernen erläutert.

Zum Artikel: Windows.old im Windows 10 entfernen

Das könnte dich auch interessieren:

 

4 Kommentare

  1. Leider wird der Befehl zu “hiberfil.sys”
    bei mir nicht angenommen.
    “powercfg -h off” führt zu folgender Meldung:
    “Sie haben keine Berechtigung zum Aktivieren oder Deaktivieren der Ruhezustandsfunktion.”

    Was muß ich tun, um die Berechtigung zu bekommen?

    • Hallo,
      du musst die cmd mit administrativen Rechten starten und dann den Befehl eintippen. -> cmd -> Rechtsklick -> als Administrator ausführen! Anschließend solltest du die Berechtigung haben.
      Gruß Markus

  2. Wenn Windows nicht mehr richtig aufwachen will und das Bild einfach schwarz bleibt, so kann das Löschen der Datei hybernate die Rettung sein. Und wenn das nicht hilft, lösche ich die anderen beiden auch noch.
    Am einfachsten geht das mit einem Live-System wie z.B. Knoppix, denn diesem sind die Dateirechte von Windows/NTFS schlicht egal. Windows mag für viele Anwender zwar wichtig sein, aber man sollte Windows nicht all zu ernst nehmen. 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*