Kabelmanagement: So wird der Schreibtisch vom Alptraum zum Produktivitäts-Paradies

So einfach managt man den Kabelsalat unter dem Schreibtisch

Ein aufgeräumter Schreibtisch ist oft gleichbedeutend mit einer hohen Produktivität, einer angenehmen Arbeitsatmosphäre und besseren Ergebnissen. Hierzu gehört neben dem Abspülen leerer Kaffeetassen und dem Abstauben der Monitore auch ein effizientes Kabelmanagement. Kabelmanagement ist wichtig, um ein optisch ansprechendes und sauberes Arbeitsumfeld zu schaffen. Die Verwaltung von Kabeln oder Drähten trägt zur Aufrechterhaltung der Grundfunktionalität bei und verwickelte Drähte oder Kabel sind im Allgemeinen zeitaufwändig zu entwirren. Es gibt verschiedene andere Vorteile und die Bedeutung eines ordnungsgemäßen Kabelmanagements. Diese, sowie Tipps & Tricks zum erfolgreichen Kabelmanagement, erfahren Sie hier.

Kabelmanagement

Warum ist Kabelmanagement so wichtig?

Einer der wesentlichen Gründe für ein ordnungsgemäßes Kabelmanagement besteht darin, einer Organisation und ihren Mitarbeitern den bequemen Zugriff auf die Kabel und die damit verbundenen Geräte zu ermöglichen. Verwickelte und unorganisierte Verkabelung führt zu Stress bei der Arbeit und benötigt viel Zeit, um alles zu verstehen. Dies führt zu einer verminderten Effizienz bei der Arbeit, und einfache Aufgaben können viel länger dauern, als sie eigentlich sollten. Daher ist es wichtig, die Drähte und Kabel mit Aufgaben zu organisieren, zu kennzeichnen. Ein weiterer kritischer Grund für ein ordnungsgemäßes Kabelmanagement ist der Brandschutz. Verwickelte und unorganisierte Drähte und Kabel führen eher zu Funken und sogar zu Bränden. Freiliegende Kabel können außerdem eine Stolperfalle sein, die zu Verletzungen und Beschädigung der Geräte führen kann. Insgesamt ist das Kabelmanagement für die Aufrechterhaltung der Organisation, Funktionalität und einer kompetenten und ansprechenden Umgebung von entscheidender Bedeutung.

Wie manage ich meine Kabel am besten?

Jetzt, da klar ist, dass Kabelmanagement essenziell ist, muss dies nur noch am eigenen Schreibtisch durchgeführt werden. Dies fängt schon bei der Auswahl der Hardware an. Beispielsweise lässt sich die Anzahl der Kabel durch Computerzubehör mit Bluetooth verkleinern. So sind günstige Computermäuse und Tastaturen oft kabellos verfügbar. Hier ist es wichtig, die oftmals batteriebetriebenen Geräte dauerhaft geladen zu haben. Daher empfiehlt es sich in ein Batterieladegerät, sowie hochwertige wiederaufladbare Akkus zu investieren. Dies schont auf lange Sich nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel.

Kabelmanagement

Beim eigentlichen Kabelmanagement ist es ein guter Anfang, zunächst alle Stecker aus der Steckdose zu ziehen. Anschließend sollte eine Steckdosenleiste am Schreibtisch oder an der Wand montiert werden. So bleibt die Leiste und die Kabel größtenteils versteckt. Nun muss alles wieder verkabelt werden. Bei zu langen Kabeln können beispielsweise Klettbänder oder Kabelbinder verwendet werden, um diese aufzuwickeln und somit zu verkürzen. Für etwas mehr Übersicht empfiehlt es sich außerdem jedes Kabel mit einem Post-it zu beschriften. Und schon wird der Schreibtisch zum Produktivitäts-Paradies.