So prüfst du die IP-Adresse

Modul 1: Netzwerkkonfiguration

Lektion 1: So prüfst du die IP-Adresse

Nachdem man sein neues Windows 10 Betriebssystem fertig installiert hat, ist eine der wohl wichtigsten Einstellungen die der Netzwerkkonfiguration. Normalerweise hat der Windows PC eine IPv4 Adresse von einem DHCP Server erhalten. Einen so speziellen Server hat man in der Regel aber nicht zu Hause, sondern nur in Firmennetzwerken. Das ist auch gar nicht nötig, denn jeder Router ist ebenso ein DHCP Server. Übrigens DHCP bedeutet Dynamic Host Configuration Protocol und ist im Prinzip die automatische Vergabe einer IP-Konfiguration.

Netzwerk Und Freigabecenter öffnen

Für die Überprüfung, welche Netzwerkkonfiguration der Windows PC erhalten hat, gibt es mehrere Möglichkeiten. Am einfachsten und schnellsten ist im Prinzip immer die cmd. Andere Varianten wären natürlich noch das "Netzwerk und Freigabecenter" sowie die Windows PowerShell. Die cmd ist dabei die Eingabeaufforderung bzw. Konsole, welche man öffnet indem man in das Windows Startmenü "cmd" eintippt. Anschließend kann man hier dann ​Befehle (z.B. ipconfig /all) eintippen. Alternativ kann die cmd auch über das Ausführungsmenü geöffnet werden, welches man über die Tastenkombination Windows Tast  + R Taste öffnet. Auch hier tippt man anschließend "cmd" ein.

IP-Adresse mit der cmd überprüfen

ipconfig /all

In der Regel sollte nun hier eine Adresse der Form 192.168.x.x oder 192.168.178.x erscheinen. Je nachdem um welchen Router es sich handelt. Das "x" steht dabei für eine beliebige Zahl von 1 bis 254. Bei diesen Beispiel Adressen handelt es sich um sogenannte private IPv4 Adressen. Also Adressen, welche im lokalen Netzwerk (Heimnetzwerk oder Firmennetzwerk) verwendet werden. Die Tabelle zeigt die weiteren möglichen Adressbereiche mit privaten IPv4 Adressen, welche bei der obigen Ausgabe erscheinen können.

​Adresse von

​Adresse bis

​Netzklasse

​10.0.0.0

​10.255.255.255

​(255.0.0.0) A

​172.16.0.0

​172.31.255.255

​(255.255.0.0) B

​192.168.0.0

​192.168.255.255

​(255.255.255.0) C

01 Kurs Windows 10 nach der Installation - Netzwerkkonfiguration01 Kurs Windows 10 nach der Installation - Netzwerkkonfiguration

01 Kurs Windows 10 nach der Installation - Netzwerkkonfiguration

Ob jetzt eine Verbindung besteht lässt sich mit Hilfe der cmd und  dem "ping" Befehl testen. Sofern ein Anschluss an das Internet besteht, muss man nur folgenden Befehl in die cmd eingeben:

ping www.it-learner.de

Nachdem alle Paket gesendet sowie empfangen wurden, besteht die Verbindung. Wenn man keine Verbindung an das Internet konfiguriert hat, weil z.B. der PC nur intern im Netzwerk vorhanden sein soll, so kann man auch eine bestimmte IP-Adresse pingen. Zum Beispiel jene vom Standardgateway.

IP-Adresse mit der PowerShell überprüfen

Natürlich kann zum überprüfen der Netzwerkkonfiguration nicht nur die cmd verwendet werden, sondern auch die Windows Powershell. Für das Auslesen sämtlicher Parameter verwendet man das Cmdlet: Get-NetIPAddress und für das prüfen, ob eine Verbindung besteht, nimmt man das Cmdlet Test-NetConnection. Die Windows PowerShell Konsole kann dabei auch einfach über das Startemenü geöffnet werden. Hierzu tippt man einfach "PowerShell" in das Suchfeld ein. Anschließend tippt man hier die folgenden Befehle ein.

Get-NetIPAddress
Test-NetConnection 192.168.178.1

IP-Adresse per grafischer Oberfläche auslesen

Zu guter letzt gibt es wie immer die grafische Oberfläche. Das Windows System bietet mehrere Möglichkeiten an.

Als erstes gibt es die Einstellungen, welche über das Startmenü geöffnet werden können. Anschließend wechselt man zur Konfiguration "Netzwerk und Internet". Hier unter "Ethernet" befindet sich der entsprechende Netzwerkadapater mit dessen Eigenschaften.

Eine weitere Variante wäre der Befehl: ncpa.cpl. Dadurch erreicht man die Netzwerkadapter. Über dessen Status oder Eigenschaften (IPv4 Protokoll) erhält man ebenso die IP-Konfigurationen.

Netzwerkeinstellungen per GUI

Kursfortschritt

Kurs Inhaltsverzeichnis

Sie müssen angemeldet sein, um Ihren Kursfortschritt sehen zu können.