Am Linux Ubuntu Server eine neue Festplatte einbinden und mit cfdisk konfigurieren sowie als ext4 formatieren.

So bindet man einen neue Festplatte am Linux Ubuntu Server ein!

Gerade in Bezug auf eine ordentliche Systemsicherung, sollte man unbedingt zusätzliche Festplatten* verwenden. Hierauf könnte man z.B. einen Backupjob einrichten. Aber auch sonst macht es Sinn, wenn man verschiedene Verzeichnisse trennt. Ein weiteres Beispiel, was hier zu nennen wäre, ist das Verzeichnis /var/www/html eines Linux Webservers. In diesem Verzeichnis liegen in der Regel alle relevanten Dateien von Webseiten. Sollte jetzt z.B. das System Fehler aufweisen oder einfach defekt sein, so hätte man eben die wichtigen Daten auf einer zusätzlichen Festplatte. Wie aber bindet man jetzt eine neue Festplatte am Linux Ubuntu Server 18.04 ein. Im Prinzip geht das genauso wie auch unter Linux Ubuntu Server 16.04 oder natürlich auch anderen Linux Debian Derivaten.

Nachdem die Festplatte eingebaut ist, sollte diese im Verzeichnis der Gerätedateien auftauchen. Dies ist das Verzeichnis /dev. Sofern es sich jetzt um eine SATA Festplatte handelt wird diese mit sd gefolgt von der Anzahl der Festplatten (a = erste Festplatte, b = zweite Festplatte, c = dritte Festplatte, etc.) angezeigt. Folgende Befehlssequenz zeigt alle sd Festplatten an. In diesem Beispiel wird der dritte Datenträger betrachtet, weshalb hier sdc vorhanden sein.

ls /dev/sd*
Alle Festplatten im Linux Server System auflisten - Gerätedaten sd* anzeigen
Alle Festplatten im Linux Server System auflisten – Gerätedaten sd* anzeigen

Diese sdc Festplatte muss jetzt mit dem Tool cfdisk partitioniert und formatiert werden. Dieses Tool kann allerdings nur eine reine Linux Partition erstellen, was bedeutet, dass man anschließend noch ein weiteres Programm benötigt, um die Festplatte z.B. als ext4 zu konvertieren. Natürlich muss mit cfdisk auch ein Label gewählt werden. Also z.B. dos oder gpt. Es muss nicht unbedingt die komplette Festplatte verwendet werden, sie könnte durchaus auch aufgesplittet werden. Wichtig ist, dass am Ende immer “Write” verwendet wird, um die Datenträgerkonfiguration auch durchzuführen.

Am Linux Ubuntu Server einen neue Festplatte konfigurieren - mit cfdisk
Am Linux Ubuntu Server einen neue Festplatte konfigurieren – mit cfdisk
Am Linux Ubuntu Server einen neue Festplatte konfigurieren - mit cfdisk
Am Linux Ubuntu Server einen neue Festplatte konfigurieren – mit cfdisk
Am Linux Ubuntu Server einen neue Festplatte konfigurieren - Umwandeln in eine Ext4 Partition
Am Linux Ubuntu Server einen neue Festplatte konfigurieren – Umwandeln in eine Ext4 Partition
Am Linux Ubuntu Server einen neue Festplatte konfigurieren - Mounten des Datenträgers
Am Linux Ubuntu Server einen neue Festplatte konfigurieren – Mounten des Datenträgers
sudo cfdisk /dev/sdc
sudo mkfs.ext4 /dev/sdc1
sudo mount /dev/sdc1 /datastore

Die zweite Befehlsfolge von oben verändert den Datenträger in eine ext4 Partition. Auch das Programm mkfs, sowie übrigens cfdisk, sind standardmäßig im Linux System vorhanden und müssen nicht extra installiert werden. Im letzten Schritt wird jetzt die neue Festplatte* noch in die Linux Verzeichnisstruktur eingehängt. Der Ordner Datastore, muss vorab angelegt werden.

Übrigens möchte man, dass der Datenträger auch nach einem Neustart im System eingebunden bleibt, so muss die Datei /etc/fstab entsprechend editiert werden. Wenn man den Linux Ubuntu Server mit Logical Volumes eingerichtet hat, so können diese mit einer neue Festplatte ebenso im laufenden Betrieb erweitert werden. Eine detailliert Anleitung dazu liefert der Artikel: Mehr Speicherplatz auf dem Rootserver, durch Vergrößerung der Logical Volumes.